Mixedsommernächte

Sonne satt und kleine Tore - Es ist Mixed-Saison. /Foto bearbeitet von Tom Nebe

Das längste Wochenende des Jahres steht vor der Tür und damit, fast schon traditionsgemäß, auch einige der großen Mixed-Turniere des Sommers. Chemnitz und Köln sind diesmal die Epizentren des Spiels auf die Mini-Tore.

Unter dem Motto „Waikiki Beach“ lädt der Chemnitz-Cup zu seiner mittlerweile sechsten Auflage und konnte im Vorfeld mit 36 startenden Teams bereits einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. Das Feld ist dabei gewohnt international und mit einigen Highlights gespickt. So wird sich unter anderem wieder das schweizerisch-deutsche Konglomerat „mortz more mässig geili sieche“ die Ehre geben. Die hatten mit Spielern wie Thomas Händler und Oliver Hirschi (damals U-19 Schweiz) im vergangenen Jahr den Cup geholt. Gespannt sein darf man sicher auch auf das Team „Unihockeyshop“, das mit den Mucha-Brüdern, Peter Dietel und Philipp Hühler einmal mehr eine geballte Ladung an Nationalmannschaftserfahrung im Gepäck hat.

Ausgerichtet vom ASV Köln lockt an diesem Wochenende aber auch der „Schatz der Rheinpiraten“ die Floorballjünger zur zweiten Auflage des Rheincups in die nordrhein-westfälische Metropole. Im Vergleich zum letzten Jahr konnte man die Teilnehmerzahl von elf auf fünfzehn Teams erhöhen, wobei ganze drei Mannschaften aus den Niederlanden kommen.

Ergänzende Quellen: chemnitz-cup.de, rheincup.info

(tn)