Wie die Großen II

Für die gastgebenden Ingolstädter reichte es nur zu Platz sechs. /Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Ein Déjà-vu der besonderen Art gab es beim Endspiel der deutschen Meisterschaften im Kleinfeld U-13 in Ingolstadt. Wie bereits in der Woche zuvor bei den zwei Jahre Älteren trafen Kölln-Reisiek und Weißenfels aufeinander, wie bereits in der Woche zuvor ging es in die Verlängerung…

…und wie bereits in der Woche zuvor hatte der UHC das bessere Ende für sich. Kölln-Reisiek hatte nach den ersten fünfzehn Minuten bereits 3:0 geführt, kassierte dann binnen sieben Minuten vier Gegentore und konnte sich schließlich doch in die Verlängerung retten. Dort sorgte Martin Gladigau aber nach gerade einmal 34 Sekunden für die Entscheidung zugunsten von Weißenfels. Den dritten Platz holte sich Harzgerode, das mit Tom Fiedler und Bastian Einecke auch die beiden Topscorer der Endrunde stellte. Die brachten es in fünf Partien auf ganze 61 Punkte – ein nicht gerade alltäglicher Wert.

Ergebnisse

Spiel um Platz sieben: SC Eintracht Berlin – TV Schriesheim 2:4

Spiel um Platz fünf: ESV Ingolstadt – Dümptener Füchse 3:5

Spiel um Platz drei: ATS Buntentor – Concordia Harzgerode 5:6

Finale: SG Kölln-Reisiek – UHC Sparkasse Weißenfels 4:5 n.V.

(tn)

Kommentare