MFBC meldet finnische Neuzugänge

Zwei finnische Neuzugänge sollen Dietel & Co. neuen Aufwind bescheren. / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Auch für die Bundesliga-Saison 2010/2011 zieht es erneut skandinavische Floorballer in die Sachsen-Metropole Leipzig. Die Mannen des MFBC Löwen Leipzig dürfen sich für die bevorstehende Spielperiode über zwei finnische Neuzugänge freuen, welche die Reihen optimal ergänzen sollen. Aus Lappeenranta, einer von Helsinki ca. 250 km entfernten und 60.000 Einwohner großen Stadt im Südosten Finnlands, werden Aapo Kärki und Olli Jokiranta spätestens zu den German Floorball Open zum deutschen Vizemeister stoßen.

Die Empfehlung, für ein Floorballjahr nach Deutschland zu kommen, erhielten die beiden 22-Jährigen von Janne Stenberg und Tommi Uosukainen, welche bereits ebenfalls für die Löwen auf Torejagd gingen. Dabei haben die beiden jungen Männer ganz unterschiedliche Beweggründe, die sie für einen Gastaufenthalt motivieren: Aapo Kärki ist seit ca. 13 Jahren dem Floorballsport verfallen und hat selbst bereits ein Junioren-Team gecoacht, während er parallel dazu seit 10 Jahren Fußball spielt. Der 1,70m kleine Rechtsausleger sieht es eher als eine seiner Stärken an, das Spiel zu lesen und Tore vorzubereiten, anstatt selbst einzunetzen. Dabei war er nach der höchsten Junioren-Liga viele Jahre als Stürmer und Center in der 2. Division in Finnland, bei Ruokolahden Raju und Grifk, aktiv und schaffte es sogar in den erweiterten Kader der Junioren-Nationalmannschaft.

„Ich suche stets neue Herausforderungen, mich als Spieler weiterzuentwickeln. Ich denke, dass ich meine Körpergröße insbesondere durch mein Spielverständnis und meine Athletik kompensieren kann und möchte dies nach Möglichkeit auch weiter vermitteln sowie an eine Jugendmannschaft weitergeben. Ich möchte unbedingt mehr über den deutschen Floorballsport lernen.“, freut sich der ausgebildete Sportmasseur, welcher aber in Zukunft dem Lehrerberuf nachgehen möchte.

Der seit 10 Jahren spielende Olli Jokiranta liebt nebenbei das Snowboarden, Fotografieren sowie das Reisen und spielte bereits viele Jahre mit Aapo zusammen. Während seines Studiums der angewandten Wissenschaften an der Saimaa University, reiste Jokiranta ein Jahr durch Südost-Asien und studierte ebenfalls dort. In der Grundschule lernte der Weltenbummler bereits fünf Jahre lang Deutsch und spricht es noch ein wenig. Aufgrund einiger Deutschlandbesuche warten hier bereits ein paar Freunde. Hauptmotivation für seinen Aufenthalt ist jedoch seine Diplomarbeit, welche er gerne über das Floorball-Marketing in Deutschland schreiben möchte. Floorball-Präsident Oliver Stoll sicherte hier ebenfalls seine Unterstützung zu. Auch Jokiranta strotzt nicht mit Körperhöhe und mit großem Torehunger, möchte aber mit seiner Athletik und Spielübersicht für Ordnung in den Leipziger Defensivreihen sorgen.

„Obwohl die beiden anfänglich recht schüchtern wirkten, haben sie sich spielerisch von einer sehr positiven Seite gezeigt. Auf jeden Fall sind die Jungs eine qualitative Verstärkung im Team und machen einen sehr sympathischen und teamfördernden Eindruck. Trotz, dass sie aus dem Weltmeisterland Finnland kommen, ist beiden keinerlei Arroganz und Selbstüberschätzung nachzusagen. Im Gegenteil, sie sind sogar bereit, auch an der eigenen Entwicklung zu arbeiten. Ich denke, wir haben sehr gute und wichtige Ergänzungen für das Team gefunden. Nicht nur menschlich, sondern auch von den Spielpositionen und -voraussetzungen her, passen sie sehr gut zur Mannschaft.“, freut sich Coach Makin auf das skandinavische Doppelpack. Auch der Vorstand und das Team freuen sich auf die beiden Neuzugänge und heißen sie Ende August erneut herzlich willkommen.

Ergänzende Quellen: Pressemitteilung des MFBC vom 9. August 2010