EuroFloorball Qualifikation startet

Schauen mit Spannung auf die EFC Qualifikation West: die Damen des MFBC Grimma. /Bild: floorball-europe.com, R. Schuba

Ab heute starten die Damen aus der Westgruppe des EuroFloorball Cups in die entscheidende Qualifikationsrunde. Bis zum Sonntag kämpfen sechs Damen Meistermannschaften im sächsischen Grimma um den Einzug in die EFC Finalrunde. Norwegen und Dänemark gehen als Favouriten ins Turnier.

Werbeposter für die Qualifikationsrunde in Grimma mit Antje Schmidt, Neuzugang Juliane Hoffmann und Jennifer Thomas. /Quelle: Red-kites.de, MFBC

In der Muldentalhalle beginnen heute die Qualifikationsspiele des EuroFloorball Cups der Damen. Neben den Champion Teams aus Spanien, Norwegen, Dänemark, Lichtenstein und den Niederlanden kämpfen die Damen des MFBC Wikinger Grimma als Deutscher Meister und Ausrichter  ebenfalls um den Einzug in die Finalrunde.

Als Favoriten im Turnier gelten Tunet IBK aus Norwegen sowie die Dänen von den Fredrikshavn Bulldogs. Den Deutschen wird jedoch ein leichter Einstieg ins Turnier geboten, wenn sie heute Abend gegen CUF Leganés aus Spanien antreten werden. Die Spanierinnen gelten als technisch nicht versiert und stellen mit Abstand die älteste Mannschaft im Turnier dar. Gleich drei Spielerinnen aus dem Süden haben ihren Zenit jenseits der 35. Youngsters im deutschen Team des MFBC wie Anne-Marie Mietz oder Sonja Dietel könnten mit Technik, Schnelligkeit und Spielverständnis den Unterschied machen. Zumal das Team mit internationaler Erfahrenheit aufwarten kann. Mit neun Damen Nationalspielerinnen, Spielerinnen mit Auslandserfahrung und jahrelanger Spielerfahrung sollte der Gegner aus Spanien kein Problem darstellen, um eine Runde weiter zu kommen. Dennoch will Mannschaftsmanager Ralf Kühne die Chancen seiner Frauen relativiert sehen. „Man sollte nicht vergessen, dass HDM und CUF Leganés schon öfters auf internationalem Parkett dabei waren“, sagte er dem Unihockey-Portal in einem Interview.

Schwierig wird es dann ab Donnerstag, wenn sich der MFBC an den norwegischen Meister Tunet IBK heranwagen muss. Das designierte Ziel der Mannschaft aus Sachsen ist, den dritten Platz im Turnier zu erreichen. Ein ambitioniertes Ziel des Cup-Neulings aus Grimma, das angesichts der  Konkurrenz jedoch keine unlösbare Aufgabe darstellen kann.

Spielplan

Mittwoch, 25.08.2010
13.30 Uhr: UHC Schaan – Frederikshavn Bulldogs
16.15 Uhr: Tunet IBK – HDM
19.00 Uhr: CUF Leganes – MFBC Grimma

Donnerstag, 26.08.2010
13.30 Uhr: HDM – UHC Schaan
16.15 Uhr: Frederikshavn Bulldogs – CUF Leganes
19.00 Uhr: MFBC Grimma – Tunet IBK

Freitag, 27.08.2010
13.30 Uhr: CUF Leganes – HDM
16.15 Uhr: UHC Schaan – Tunet IBK
19.00 Uhr: Frederikshavn Bulldogs – MFBC Grimma

Samstag, 28.08.2010
12.00 Uhr: Tunet IBK – CUF Leganes
14.45 Uhr: HDM – Frederikshavn Bulldogs
17.30 Uhr: MFBC Grimma – UHC Schaan

Sonntag, 29.08.2010
09.00 Uhr: UHC Schaan – CUF Leganes
11.45 Uhr: Frederikshavn Bulldogs – Tunet IBK
14.30 Uhr: HDM – MFBC Grimma

weiterführende Quellen: iff.org, red-kites.de