Gratulation, Fredrik!

Der König und sein Rudel: Mika Kohonen, Weltfloorballer, mit dem Cup - Ganz rechts jubelt Fredrik Holtz. /Foto: efc2010.lv

Schwedischer Meister ist er schon seit April, nun darf sich Nationalstürmer Fredrik Holtz auch europäischer Champion nennen: In einer hart umkämpften Partie rang man die flinken Tschechen vom 1.SC WOOW Vitkovice im Finale des Euro Floorball Cups in Valmiera (Lettland)  mit 6:3 nieder. Nationalmannschafts-Kapitänin Sandra Dirksen holte mit ihren Red-Ants Rychenberg Winterthur indes Bronze: 4:3 gegen Classic Tampere.

Gold bei den Damen gewann IKSU Umea mit einem 5:4 gegen den Schweizer Meister Piranha Chur, bei den Männern tröstete sich der enthronte Champion SSV Helsinki mit Bronze, besiegte Norwegens Meister Tunet IBK klar 11:3. Holtz hatte einen nicht unerheblichen Anteil am Cup-Gewinn Storvretas und steuerte sieben Punkte (4+3) in den fünf Partien bei. Nur die Mitglieder des Traumsturm-Trio Storvretas – Kohonen, Öhman und Stenberg – kamen auf mehr Punkte beim Team aus Uppsala.

Am Mittwoch im Europafenster widmet sich das Floorballmagazin dem letzten Europa-Cup dieser Art noch einmal ausführlicher!

Weitere Infos und Statistiken unter efc2010.lv

(tn)