Pokalvorschau: 12./13.02.

Weißenfels´ neuer Trumpf im Kampf um Meisterschaft und Pokal: Viktor Gustavsson (bisher 7+4 aus drei Spielen). /Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Nach dem internationalen Wochenende starten die Bundesligen noch nicht voll durch – nur in der MaXxPrint FBL Herren wird gespielt. Der Grund: In den Pokalwettbewerben geht es in die heiße Phase. Deshalb müssen fünf der acht Bundesligisten  gleich doppelt ran. Eine Paarung findet sogar zweimal innerhalb von 24 Stunden statt.

Zunächst geht es Samstag Abend für den SC DHfK Leipzig in der Sporthalle „Hohe Luft“ Hamburg um nackte Punkte gegen die Relegation. Der Rückstand auf Chemnitz und Platz sechs beträgt immerhin sechs Punkte – Allerdings hat man auch noch drei Direktduelle mit den Floor Fighters, um Boden gut zu machen. Hamburg sitzt indes dem MFBC im Nacken und könnte die Leipziger mit einem Sieg überholen, sofern diese daheim gegen Berlin verlieren.

Zumindest beim ETV scheint der Fokus jedoch mehr auf dem sonntäglichen Duell mit dem SC DHfK zu liegen: Dann treffen sich beide Teams wieder in der Sporthalle „Hohe Luft“ zum Viertelfinale des Floorball Deutschland Pokals. Die Marschroute des Titelverteidigers wird bei der Ankündigung zum Spiel auf deren Website überdeutlich: „Nach dem sensationellen Pokalsieg aus dem vergangenen Jahr wollen die ETV Floorballer auch diesmal wieder ins Endspiel einziehen und den Pokal mit nach Hamburg bringen.“

Des weiteren kämpfen neben den fünf Bundesligisten noch drei Zweitligisten um den Einzug ins Final4, das Mitte Mai in Ingolstadt stattfindet. Da Bremen und der WFC im Direktduell aufeinander treffen, ist bereits sicher: Einer der Zweitliga-Vertreter wird in Ingolstadt dabei sein. Der größte Kracher ist zweifellos das Duell Weißenfels gegen Berlin – die Topteams der MaXxPrint FBL im Kampf ums Final4-Ticket. Für Titelfavorit Weißenfels wird es keinesfalls ein Spaziergang werden, allerdings lassen die starken Neuzugänge (z.B. Viktor Gustavsson) die Bänker als klarer Favorit in die Partie gegen.

Auch beim, zu dieser Saison neu ins Leben gerufenen Floorball Deutschland Cup geht es auf die Zielgerade. Dieses Wochenende steigen die letzten Quali-Spieltage vor den Playoffs zwischen beiden Staffeln.

MaXxPrint FBL Herren: 13.Spieltag

Samstag, 16.30 Uhr, Sporthalle Brüderstraße Leipzig:

MFBC Löwen Leipzig – SG BA Tempelhof Berlin

Samstag, 18 Uhr, Sporthalle „Hohe Luft“ Hamburg:

ETV Hamburg – SC DHfK Leipzig

Samstag, 18 Uhr, Sportpark Nord Bonn:

SSF Dragons Bonn – UHC Sparkasse Weißenfels

Sonntag, 16 Uhr, Schloßteichhalle Chemnitz:

Floor Fighters Chemnitz – Red Devils Wernigerode

Floorball Deutschland Pokal: Viertelfinale

Sonntag, 13 Uhr, Sporthalle Berckstraße Bremen:

TV Eiche Horn Bremen – Westfälischer Floorball Club

Sonntag, 15 Uhr, Sporthalle „Hohe Luft“ Hamburg:

ETV Hamburg – SC DHfK Leipzig

Sonntag, 18 Uhr, Stadthalle Weißenfels:

UHC Sparkasse Weißenfels – SG BA Tempelhof Berlin

Sonntag, 19 Uhr, Stadtsporthalle Döbeln:

UHC Döbeln 06 – MFBC Löwen Leipzig

Floorball Deutschland Cup

Nord-West: 4.Spieltag, Samstag, ASV-Halle Köln

11 Uhr: TV Eiche Horn Bremen – MTV Mittelnkirchen

12.15 Uhr: TSV Bordesholm – ASV Köln

13.30 Uhr: VfR Seebergen – TV Eiche Horn Bremen

14.45 Uhr: MTV Mittelnkirchen – TSV Bordesholm

16 Uhr: ASV Köln – VfR Seebergen

Ost: 3.Spieltag, Sonntag, Sporthalle von-Hutten Oberschule Berlin

10 Uhr: SSV Heidenau – Floor Fighters Chemnitz

11.15 Uhr: UHC Sparkasse Weißenfels – MFBC Löwen Ladies Leipzig

12.30 Uhr: MFBC Wikinger Grimma – SG Berlin

13.45 Uhr: 6. der Qualirunde – 3. der Qualirunde

15 Uhr: 5. der Qualirunde – 4. der Qualirunde

(tn)

Kommentare