Zweitligist definitiv im Pokalfinale

Liers (Mitte) und Hofmann (re.) scheiterten mit Döbeln beim letzten Final4 im Halbfinale an Weißenfels. Diesmal wartet dort Bremen. Das Duell mit dem Meister "droht" erst beim Erreichen des Endspiels. /Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Die Neuauflage des vergangenen Finals zwischen Hamburg und Weißenfels wird es in Ingolstadt nicht geben. Damit steht auch fest: Ein Zweitligist wird ins Endspiel kommen. Außerdem: Der Etat für die U19-WM steht!

In der ersten Drittelpause der gestrigen Meisterrundepartie zwischen Weißenfels und Berlin wurden die Paarungen für das Final4 in Ingolstadt ausgelost. Im ersten Halbfinale am 14.Mai trifft Bremen auf Döbeln. Es ist nicht das erste Duell der Saison: Beide Teams spielen aktuell im Halbfinale der zweiten Bundesliga um die Teilnahme an der Relegation. Im zweiten Semifinale kommt es dann zum Wiedersehen zwischen Hamburg und Weißenfels. Letztes Jahr hatten die Hanseaten in Leipzig ersatzgeschwächt und völlig überraschend gegen den hochfavorisierten Meister den Kübel gewonnen (5:3).

Auch bei den Damen wurden die Halbfinals des erstmals ausgetragenen Floorball Deutschland Cups ausgelost: Bordesholm trifft dabei auf Grimma, Weißenfels bekommt es mit Bremen zu tun. Eine weitere erfreuliche Nachricht im Rahmen des gestrigen Spiels war die Bekanntgabe einer Spende der Lotto-Toto GmbH in Höhe von 56.000 Euro an die Organisatoren der U19-WM. Damit ist der Etat für die Titelkämpfe Anfang Mai in Weißenfels, der zwischen 130.000 bis 150.000 Euro liegen soll, gedeckt.

(tn)