Im Westen was Neues

Freude über die gewonnene "Heim"-Trophy/ Bild: Elke Scholz

Die U17 Sommer Trophy wurde in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen ausgetragen, genauer gesagt in Münster. Von fünf Auswahlen trafen lediglich drei aufeinander. Dennoch sah der Wettbewerb ausgeglichene Spiele und ein spannendes Endspiel.

Im Hans Böckler Kolleg in Münster fand die diesjährige Sommer U17 Trophy statt. Der Ausrichter aus dem Westen konnte sich im letzten Spiel des Jeder-gegen-Jeden-Turnus gegen die Auswahl von Sachsen-Anhalt mit einem 7:7 den Titel sichern. Hätten die einzigen Ost-Vertreter – Sachsen reiste aufgrund von internen Problemen nicht an – das Spiel mit einem Tor mehr gewonnen, so wäre der Kelch an West vorbei gegangen. Doch ein Unentschieden reichte aus, um den Trophy Sieg auf heimischen Boden zu erlangen. Die Trainer der U17 National-Auswahl hatten an diesem Wochenende mit Gesprächen und Beobachten zu tun. Doch richtig hart arbeiten mussten sie nicht, denn eine Sichtung der Spieler kam für ihren neuen Jahrgang nicht in Frage. Die neue Generation für die U17 Auswahl setzt sich aus den Jahrgängen 1996 und jünger zusammen. In Münster standen aber noch Spieler mit Jahrgang 1994 und jünger auf dem Feld. Interessant also für den U19 Nationaltrainer. Doch der fiel krankheitsbedingt aus. Ebenso waren die Auswahlen aus Süd und Sachsen nicht vertreten. Durch Feiertag und Brückentag am Donnerstag sowie Freitag waren zahlreiche Spieler nicht anwesend. Zudem schlagen sich beide Auwahlen mit Problemen struktureller Natur herum: Sachsen fehlen Landesauswahl-Trainer, dem Süden schlicht noch der ausreichend vorhandene Nachwuchs im geeigneten Alter.

So entschieden es die drei Auswahlen Nord, Sachsen-Anhalt und West unter sich, wer in Deutschland im U17 Großfeld den Hut auf hat. Dabei wurde offensichtlich, dass Teamleistungen noch stark durch Kaderstärken schwanken. Insgesamt sah das Turnier aber Spiele auf Augenhöhe.

Die Ergebnisse:

1. Spiel: West U17 Auswahl – Nord U17 Auswahl 6:6
2. Spiel: Nord U17 Auswahl – Sachsen-Anhalt U17 Auswahl 6:10
3. Spiel: West U17 Auswahl – Sachsen-Anhalt U17 Auswahl 12:7
4. Spiel: Nord U17 Auswahl – West U17 Auswahl 3:6
5. Spiel: Sachsen-Anhalt U17 Auswahl – Nord U17 Auswahl 8:6
6. Spiel: Sachsen-Anhalt U17 Auswahl – West U17 Auswahl 7:7

Trophy Top Scorer: Janos Bröcker (SSF Bonn), 10 Tore, 4 Assists
Trophy Best Goalie: Tom Kollmar (SSF Bonn)

Am Samstagabend trafen sich die U17 Nationaltrainer sowie die einzelnen Landesauswahl Coaches zur Trainer Konferenz. Unter anderem wurde besprochen, dass die Trophy in Zukunft stärker präsent sein soll. Im Austragungsort sowie in den lokalen Medien, um den Sport auch in den jungen Jahrgängen populärer und professioneller zu gestalten.

Die nächste Trophy, also die Winter Trophy am zweiten Januar Wochenende, wird nicht ganz turnusgemäß in Sachsen ausgetragen. Im eigentlichen Durchgang musste Südkamen einspringen, denn Sachsen kam seiner Ausrichterpflicht nicht entsprechend nach. Wo die Winter Trophy direkt Station machen wird, steht noch nicht fest. Im Gespräch sind mehrere Austragungsorte. (ms)

Kommentare

  1. Ich frag mich wo der Berich für das Floorball Meeting in Münster bleibt. Bilder gibts auf der Fanpage des SSC Hochdahl e.V. – Floorball!

  2. Insgesamt ein schwacher Bericht. Kein Wort über die gute Leistung des Westens, über das Turnier an sich… eine Aufzählung von Leuten die fehlten…oder umsonst da gewesen sind. Hätte Sachen-Anhalt nur ein Tor mehr geschossen wäre der Kelch am Westen vorbei gegangen. Klingt so als hätte der Westen Glück gehabt. Gewonnen hat die Mannschaft die kein Spiel auf der ganzen Trophy verloren hat. Der Grund dafür liegt in der guten Arbeit der Trainer und Vereine. Das der seit vielen Monaten terminierten Trophy ein Feiertag voran ging, tut nichts zur Sache. Bereits bei der Trophy in Kamen war Sachsen nur mit einer halben Mannschaft vertreten und wurde mit Spielern des Kamener Vereins aufgefüllt. Bereits dort wurde angekündigt, dass man keine Mannschaft mehr stellen wird. Der Süden ist im Begriff für die kommenden Trophys ein Team zu stellen. Hier ist man – gemessen am Entwicklungsstand – denke ich noch im Soll.

    Ach ja, bleibt vielleicht noch zu erwähnen, dass Spieler bei Sachsen-Anhalt gespielt haben, die zuvor noch der Sachsenauswahl angehört haben oder aus Sachsen kommen. Aber sicherlich wird bald alles wieder gut, wenn die Trophy dann endlich wieder im Osten ist und Sachsen-Anhalt und Sachsen wieder getrennt antreten und 2 Teams stellen. Dann gewinnt sicherlich auch der Osten endlich mal wieder und man hat was positives zu berichten…..

  3. Hallo Johannes, um unser Pensum an News und Reportagen abdecken zu können, läuft unsere Recherche auf Hochtouren. Dennoch sind wir insbesondere bei derartigen Turnieren auf entsprechende Zuarbeit der Veranstalter beispielsweise in Form von Pressemitteilungen angewiesen, die schlussendlich sowieso fester Bestandteil der gesamten Event-Organisation sein sollten. Wir freuen uns also auf die Infos, nur her damit 😉 (jk)

  4. 1. @Ossie: mit solchen Aussagen brings du Floorball in Deutschland richtig nach vorne.
    Hast du ein Problem damit die Leistung der West-Auswahl zu akzeptieren?

    2. Ich freue mich über die Bestätigung der Leistung der West West-Auswahl, weil es auch hier noch an Strukturen fehlt, im Nord Bereich ist die Struktur im U17 Nachwuchsbereich wohl am besten,dort wird im Nachwuchsbereich auch eine tolle Arbeit geleistet. Im westen ist man da noch weit entfernt.
    Deshalb ist der Erfolg noch höher zu bewerten.
    In Sachsen und Sachsen Anhalt sind etablierte Mannschaften der 1- Bundesliga ansässig, deshalb verwundert es doch sehr das hier z. T. keine Mannschften gestellt werden.

    3. Die Ausrichtung der Letzten beiden Trophys fand in NRW statt.
    Kamen ist kurzfristig eingesprungen, was auch nur durch die Initiative von Floorballbegeisterten Menschen möglich ist und die Problematik der Ausrichtung ist ja bekannt.

    Und deshalb kann und darf mann nicht von rumheulen sprechen, sondern
    sollte die Arbeit der Organisierende Akteuere, Spieler und auch Eltern nicht mit rumheulen beschreiben.
    In NRW/Hessen ist tolles geleistet worden und verdient einfach Respekt und Anerkennung.

  5. Dann hoffe ich, dass die Veranstalter bald eine Mitteilung ausgeben. Wir als Teilnehmer werden nur unseren eigenen kurzen Bericht auf unserer Fanpage veröffentlichen. Vielleicht schaut ihr ja mal rein ;). Grüße!

  6. @gulliver hab ich überhaupt nicht – im gegenteil! aber wenn ich dann komentare, wie den von der „mafia“ lese, dann nenne ich das rumgeheule.

  7. Noch bezüglich „Sachsen fehlen Landesauswahl-Trainer“. Da fehlt die komplette Struktur… Alles was in Sachsen fliesst ist vermutlich noch immer das Geld der Mitglieder in die Geschäftsstelle. Oder gibt es auch diese nicht mehr? Gibt es noch einen Vorstand oder so etwas ähnliches? Wer sollte dann Landesauswahl-Trainer suchen und nominieren?

    Gäbe es nicht den UHB Sachsen Anhalt, würde es noch nicht einmal mehr Spielbetrieb geben in Sachsen. Vielleicht sollte diese Arbeit auf nächste Saison hin aufgekündigt werden, damit die Vereinsmitglieder in Sachsen mal den Hintern hoch kriegen um ganz konkret eigene Strukturen zu stärken. Fordern oder motzen ist immer so einfach…
    Siehe auch http://www.floorballmagazin.de/2011/05/29/stieftochter-damen-bundesliga/

    Ihr habt so viele fähige Leute da drüben, tut euch doch mal endlich zusammen!