Start mit Aufmerksamkeit

Die Betreuer Daniel Mahnken und Inge Kuld, National-Trainer Joel Heine und Freya Mordhorst beim Pressetermin. /Bild: Elke Scholz

Die U19 National Juniorinnen trainierten Ende Juli im schleswig-holsteinischen Malente, um sich auf die kommende U19 Damen WM vorzubereiten. Das Kick-Off Camp im Norden nutze der Trainerstab zudem zu weiteren Maßnahmen. Überraschung im Camp: Das mediale Interesse scheint zu steigen.

Bereits im Vorjahr hatten sich die U19 Damen in Malente, Schleswig-Holstein, versammelt, um ein Trainingscamp durchzuführen. Eine Woche lang nutzte der Trainerstab um Joel Heine und Daniel Mahnken, um das Zusammengehörigkeitsgefühl durch teambuildende Maßnahmen zu stärken, auf taktische Feinheiten einzugehen und um den Kader weiter zu sichten. Am Ende des Camps verkleinerte sich dann der Kader von insgesamt 34 Spielerinnen auf 27. „Nach diesem Trainingslager haben wir erstmals unseren Kader verkleinert – insgesamt haben wir uns von sieben Spielerinnen verabschiedet. Den Kader werden wir bis zur WM im nächsten Jahr weiter auf 20 verkleinern“, erklärt Co-Trainer Daniel Mahnken gegenüber dem Floorballmagazin.

Neben den rein floorballtechnischen Angelegenheiten beschäftigte sich die Nationalmannschaft auch mit grundlegenden sportlichen Themen, wie der richtigen Sporternährung. Dazu holte sich das Team Unterstützung von der professionellen Ernährungsberaterin Carola Hobert. „Carola Hobert ist Diplom-Sportwissenschaftlerin und ist am Olympiastützpunkt Halle/Saale unter anderem mit der ernährungswissenschaftlichen Betreuung der Kaderathleten beauftragt“, weiß Mahnken. Aber nicht nur die ausgewogene Nahrung, sondern auch das Teambuilding schien bereits erste Erfolge zu zeigen. So zeigte sich der Trainerstab mit dem Erfolg des Camps sehr zufrieden, da die Mannschaft als geschlossene Einheit auftrat und die Entwicklung gemeinsamer Ziele voran ging. Co-Trainer Mahnken registrierte auch die schwindenden Leistungsdifferenzen innerhalb der Mannschaft. Um die individuellen Leistungen jedoch nicht  aus den Augen zu verlieren, erhielt jede Spielerin nach dem Trainingslager einen persönlichen Trainingsplan zur Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben. Im September werden die U19 Juniorinnen in Polen sich in Länderspielen beweisen müssen. Am 9. und 10. September testen die polnische und die deutsche Mannschaft ihren derzeitigen Leistungsstandpunkt.

Kleine Überraschung in Malente: das mediale Interesse an der Nachwuchsmannschaft. Mehrere Pressevertreter schauten zu Foto- und Presseterminen im Camp vorbei. „Ich weiß nicht, ob es am Sommerloch liegt, oder ob das Interesse an der Sportart tatsächlich wächst“, scherzte die mitgereiste Elke Scholz über das Interesse. (ms)

Der Kader:

Berbig, Anne – UHC Elster
Dietz, Michelle – ETV Hamburg
Ehrke, Jenny – UHC Sparkasse Weißenfels
Fischer, Jean – FloorFighters Chemnitz
Gacon, Josephin – SG Berlin
Hädrich, Tineke – Kieler Floorball Klub
Hansel, Lisa – SSV Heidenau
Henze, Carolin – ASV Köln
Höhne, Cindy – MFBC Löwen Leipzig
Kaiser, Carola – ASV Köln
Kaminsky, Katharina – TSV Bordesholm
Kaufmann, Luisa – UHC Elster
Klaiber, Michelle – TSC Wellingsbüttel-Hamburg
Kreutzwald, Kristina – ASV Köln
Kühn, Larissa – ASV Köln
Kürth, Alexandra – FloorFighters Chemnitz
Lieber, Caroline – ASV Köln
Meier-Lührsdorf, Catharina – Kieler Floorball Klub
Paulsen, Berit – UHC Münster
Pradel, Julia – SSV Heidenau
Reck, Indra – TV Jahn Salzwedel
Reck, Kisa – Wyker TB
Volmari, Lea – ETV Hamburg
Weikert, Sophie-Mareen – TV Jahn Salzwedel

Trainerstab:

Joel Heine – Trainer
Inge Kuld- Co-Trainerin
Daniel Mahnken – Co-Trainer
Freya Mordhorst – Betreuerin
Moritz Moersch – Betreuer

Kommentare

  1. Die Hauptsponsoren sind links oben auf der Trainingsjacke zu sehen, oben drüber steht auch der Ausrüster Unihoc zu lesen.

    Bei den Beinkleidern ging offensichtlich in zwei Einzelfällen etwas mehr als in die Hose. Denn bei Auftritten der Nationalteams gibt es eine Kleiderordnung.