Hello again!

Der Blick geht nach vorn. Die Goalies Patrick Schmidt und Janek Kohler (1. und 2. v.l.), hier vor der WM-Partiegegen Australien im Dezember, sind auch zum ersten Zusammenzug der Nationalmannschaft nach zehn Monaten eingeladen. /Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Der Blick geht nach vorn. Die Goalies Patrick Schmidt und Janek Kohler (1. und 2. v.l.), hier vor der WM-Partiegegen Australien im Dezember, sind auch zum ersten Zusammenzug der Nationalmannschaft nach zehn Monaten eingeladen. /Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Nach Trainerwechsel und zehn Monaten ohne Zusammenzug trifft sich die deutsche Nationalmannschaft mit ihrem neuen Coach Philippe Soutter dieses Wochenende in Köln zum ersten gemeinsamen Trainingslager. Es ist der Startschuss für die Vorbereitung zur WM-Qualifikation.

Rückblick: Letzten Dezember endete die WM in Finnland für das Deutsche Nationalteam mit einem etwas enttäuschenden 10. Platz, nur wenige Wochen später entband Floorball Deutschland Chefcoach Micael Svensson von seinen Aufgaben. Es folgte ein langer Leerlauf, der erst im Mai mit der Vorstellung von Philippe Soutter als neuen Trainer unterbrochen wurde. Bis zum nächsten Zusammenzug der Nationalmannschaft sollte es aber weitere vier Monate dauern – das Camp dieses Wochenende in Köln ist also das erste Zusammentreffen des Teams nach zehn Monaten…

Er freue sich darauf, die Spieler erstmals in der Halle zu sehen und wolle ihnen auf den Zahn fühlen, sagte Nationaltrainer Philippe Soutter auf der Verbandswebsite. „Wir werden uns mit allem Wesentlichen, was es gemäß unserer Ansicht für erfolgreiches Floorball braucht, beschäftigen, damit wir allfällige Defizite entdecken“, so Soutter weiter. Das erste Trainingslager des Teams mit seinem neuen Coach ist auch als Sichtungscamp angelegt. So lud Soutter neben den WM-Teilnehmern und Spielern aus dem erweiterten Kader auch einige Nachwuchstalente aus der U19-Nationalmannschaft nach Köln, darunter Niclas Kujat vom MFBC Löwen Leipzig oder Eric Schuschwary von den Unihockey Igels Dresden.

Trifft am Wochenende zum ersten Mal auf sein neues Team: Nationaltrainer Philippe Soutter. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Trifft am Wochenende zum ersten Mal auf sein neues Team: Nationaltrainer Philippe Soutter. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

In dem dreitägigen Camp, das heute Abend beginnt, stehen vier Hallentrainings und eine Theorieeinheit auf dem Plan. Nach dem Trainingslager dieses Wochenende folgen in zwei Monaten der 4-Nationen-Cup in Wernigerode (4. bis 6. November) und weitere vier Wochen später noch ein Trainingslager (2. bis 4. Dezember, Ort noch unklar). Direkt vor der WM-Qualifikation, in der die Deutsche Equipe vom 31. Januar bis 5. Februar in Münster u.a. auf Norwegen und Dänemark trifft, steigt dann ein weiterer Zusammenzug als unmittelbare Vorbereitung für das wichtige Turnier, bei dem Deutschland mindestens Zweiter werden muss, um im Dezember 2012 bei der WM in der Schweiz dabei zu sein.

(fb)