Zorros Comeback

"Zorro" ist zurück - Peter Runnestig führt Pixbo als Kapitän in die neue Superligan-Saison. /Foto: czechopen.cz

Europafenster. Im Auftaktmatch der Svenska Superligan zwischen Helsingborg und Pixbo erlebt ein Floorball-Superstar ein magisches Comeback, in der Swiss Mobiliar League setzen die Grasshoppers ein Ausrufezeichen. Future Prag schreibt trotz dunkler Schatten sportlich positive Schlagzeilen.

Runnestigs großer Auftritt

Svenska Superligan. Er kultivierte den Zorro- bzw. Tähkä-Trick (benannt nach dem finnischen Nationalspieler Janne Tähkä) wie kein Zweiter, machte den von vielen als Zirkusnummer verschrienen Move zu einer effektiven Waffe: Peter Runnestig, Stürmer des Kult-Klubs Pixbo Wallenstam und einer der populärsten Köpfe im Floorball-Kosmos. Doch letzten Sommer verschwand der Superstar etwas von der Bildfläche. Nicht freiwillig natürlich; ein Kreuzbandriss stoppte den Hünen, der schon bei Pixbos Europacup-Triumph 2003, damals in der Stadthalle Weißenfels, eine tragende Rolle gespielt hatte. Nun, nach einem Jahr Zwangspause, ist er wieder da auf der großen Bühne der Svenska Superligan – und hat offenbar nichts verlernt. Im Eröffnungsspiel der besten Liga der Welt führte er Pixbo gegen Helsingborg als Kapitän auf´s Feld und erzielte direkt vier Tore, zwei davon mit seinem legendären Zorro-Trick. Zum Sieg reichte es am Ende zwar nicht, Helsingborg gewann 6:5 nach Verlängerung, doch das war eher eine Randnotiz. Denn der Fokus nach dem Spiel lag natürlich auf „Zorro´s“ Comeback. „Es ist schön, vier Tore zu machen, das sagt viel über mein Selbstvertrauen und meine Form“, sagte Runnestig dem Innebandymagazinet. Die Highlights der Partie gibt´s hier im Video.

Meister Storvreta mit Deutschlands Superstar Fredrik Holtz startet heute in die neue Spielzeit, mit dem Lokalderby gegen Sirius, ab 19 Uhr live im Web-TV bei svenskaspel.se.

Alle Informationen zur SSL unter innebandymagazinet.se

Duftmarke zum Auftakt - GC Zürich (hier Hostettler, li., und Wolfer) schlugen Meister Wiler-Ersigen. /Foto: Andreas Schulz, berlinfloorballopen.com

Holpriger Start für ehemalige Bundesliga-Spieler

Swiss Mobiliar League. Gleich im ersten Aufeinandertreffen der designierten Top-Favoriten setzte GC Zürich im Duell mit Wiler-Ersigen ein kleines Ausrufezeichen. Gegen den Meister, der im Sommer mit den Zugängen der finnischen Superstars Jussila (aus Malans) und Oilinki (aus Langnau) für Furore gesorgt hatte und dem auch Starverteidiger Henrik Quist nach langer Verletzung wieder zu Verfügung stand, gewann Zürich, Zweitplatzierter bei den X3M Berlin Open im August, 9:6. Etwas holprig verlief dagegen der Saisonstart der ehemaligen Bundesliga-Legionäre. Chur Unihockey mit Tommi Kiviletho (aus Wernigerode gewechselt) und Sebastian Bernieck verlor gegen den neuen Tabellenführer Tigers Langnau 8:12, Kiviletho verbuchte dabei einen Assist. Waldkirch St. Gallen mit Jarkko Kumpulainen (aus Chemnitz) und Philipp Hühler hatte einen Doppelspieltag zum Auftakt und musste sich gleich zweimal geschlagen geben, 5:7 gegen Grünenmatt sowie 2:6 gegen Rychenberg-Winterthur. Hühler gelang immerhin ein Assist. Besser lief der Saisonstart übrigens für Nationalmannschaftskapitänin Sandra Dirksen und ihre Red Ants Rychenberg-Winterthur: Der Champion gewann seine erste Partie 3:0 gegen Zug.

Alle Informationen zur SML unter unihockey.ch und swissunihockey.ch

Wieder Topfavoriten - SSV Helsinki (re., Järvinen) und SPV Seinäjoki (li., Väänänen) standen sich im letzten Finale gegenüber. Helsinki gewann die Serie im entscheidenden fünften Spiel 3:2. /Foto: Mikko Hyvärinen

Die Rollen klar verteilt

Salibandyliiga. In Finnland startet die Saison erst dieses Wochenende, salibandyliiga.fi hat sich jedoch schon mal unter den Trainern der Erstliga-Klubs umgehört, wer denn die Meisterschaft gewinnen wird. Häufigste Antworten: die beiden Finalisten der letzten Spielzeit, SSV Helsinki und SPV Seinajoki sowie der Qualifikationsgewinner der Saison 2010/11, Classic Tampere. Die Rollen sind also klar verteilt, man könnte auch sagen, alles beim Alten…

Alle Informationen zur Salibandyliiga unter salibandyliiga.fi

Der Sport steht wieder im Vordergrund - Future Prag bei den Berlin Floorball Open. /Foto: Andreas Schulz, berlinfloorball.open.com

Endlich wieder sportliche Schlagzeilen

Fortuna Extraliga. Meister Tatran Stresovice ist gleich zum Saisonstart gestolpert, vergeigte zuhause 6:8 gegen die Bulldogs Brünn. Die Entscheidung fiel drei Minuten vor dem Ende, als Ondracek Brünn 7:6 in Front brachte. Future Prag gewann dagegen seinen Auftakt bei Aufsteiger Otrokovice 5:4 und machte damit endlich wieder sportliche Schlagzeilen. Der Verein, der als eine der größten Talentschmieden des Landes gilt, steht seit Mitte Mai wegen eines ungeheuren Verdachts im Fokus. So soll der ehemalige Manager des Klubs, Marek Jaroch, mehrere Nachwuchsspieler sexuell missbraucht haben. Er sitzt seit 12. Mai in Untersuchungshaft, nun hat die Polizei ihre Ermittlungen abgeschlossen und der Staatsanwaltschaft empfohlen, Anklage zu erheben. Jaroch drohen 12 Jahre Haft.

Alle Informationen zur Fortuna Extraliga unter florbal.cz

(tn)