Nicht mehr torlos

Erste Saisontore, erster Sieg - Ingolstadt (schwarz) erlebte ein erfolgreiches Wochenende. /Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

2. Bundesliga, 3. Spieltag. Das Top-Duell der Oststaffel war eine klare Angelegenheit, Ingolstadt durfte endlich die ersten Saisontore bejubeln. Im Nordwesten ließ Absteiger Bonn in seiner Doppelrunde kräftig Federn, während Mittelnkirchen/Stade weiter aufhorchen lässt.

Chancenlos gegen den SC DHfK - Halle´s Enrico Treizel (re.) in Bedrängnis. /Foto: Andreas Weise, natfoto

Überraschend deutlich verlief das Topspiel im Osten zwischen Halle und Absteiger Leipzig. Nach 40 Minuten führte der SC DHfK mit 6:0, während die Saalebiber lediglich fünf Strafzeiten auf dem Matchblatt stehen hatten. Im letzten Drittel gelangen immerhin noch zwei Ehrentreffer. Damit ist Leipzig weiter ungeschlagen, für Halle war es hingegen die erste Saisonpleite. Weiterhin unbeirrt seine Kreise an der Spitze zieht Döbeln, die mit 14:2 bei Neuling Berlin gewannen – 38 Tore erzielten die Sachsen in den ersten drei Partien, mit Halle wartet in zwei Wochen jedoch der erste echte Brocken dieser Spielzeit auf Döbeln. Endlich nicht mehr torlos ist der ESV Ingolstadt, dem in den beiden Auftaktspielen kein einziger Treffer gelungen war. Dank satten 11 Toren im Duell mit Neuling Landsberg holte man nicht nur die ersten drei Punkte sondern gab den „Titel“ der schlechtesten Offensive gleich mit an die Black Lions ab. Überraschend deutlich fuhr auch Weißenfels seinen ersten Saisonsieg ein – gegen Magdeburg, die noch letzte Woche bei der knappen 3:5-Niederlage gegen Leipzig zu überzeugen wussten, gewann die zweite Garde des Rekordmeisters klar mit 13:5. Überragend dabei: Nachwuchstalent Axel Kuch mit fünf Treffern.

Einen herben Dämpfer erfuhr in der Nordwest-Staffel Absteiger Bonn, der am Wochenende doppelt ranmusste. Zunächst verloren die Dragons mit 4:5 nach Verlängerung gegen Spitzenreiter SG Mittelnkirchen/Stade, dann brachen sie am Tag darauf im Schlussdrittel (fünf Gegentore zwischen 42. und 54. Minute) gegen Neuwittenbek ein und kassierten eine 2:7-Niederlage. Dementsprechend fiel das Fazit auf der Bonner Homepage aus: „Allzu optimistische Hoffnungen, das im Umbruch befindliche Team könne in der 2. Bundesliga gleich um den Titel mitspielen, müssen damit wohl ad acta gelegt werden.“ Mit drei Siegen aus den drei Partien legte Mittelnkirchen/Stade dagegen einen perfekten Start in die neue Saison hin und grüßt, etwas überraschend, weiter von der Spitze. Als einziges Team noch ohne Punkt ist dagegen Neuling Hochdahl, die im Aufsteiger-Duell gegen Erlensee/Mainz mit 5:10 die dritte Pleite kassierten. Butzbach feierte mit einem 4:3 über den WFC seinen ersten Saisonerfolg.

 

Ergebnisse 2. Bundesliga Herren

Staffel Ost: 3. Spieltag

SG BAT Berlin II – UHC Döbeln 06 2:14
Saalebiber Halle  – SC DHfK Leipzig 2:6
ESV Ingolstadt  – Black Lions Landsberg 11:7
UHC Weißenfels II  –  Floorball Tigers Magdeburg 13:5

zur Tabelle

Staffel Nord-West: 3. Spieltag

TSV Neuwittenbek – SSF Dragons Bonn 7:2
Floorball Butzbach – Westfälischer Floorball Club 4:3
SG Erlensee/Mainz – SSC Hochdahl 10:5
SG Mittelnkirchen/Stade – SSF Dragons Bonn 5:4 s.D.

zur Tabelle

(tn)