Lettland dominiert EFC Finalrunde

UHC-Bezwinger hatten in der Finalrunde des EFC keine Chance und wurden Letzter: Zirafa Zilina (blau). /Bild: IFF_Floorball, flickr.com

Im Schatten des Champions Cup wurde parallel der EuroFloorball Cup ausgetragen. Die Bezwinger der deutschen Mannschaften sahen in der Finalrunde kein Land. Lettland war in beiden Kategorien die dominierende Nation im Turnier. Allein Estland konnte bei den Männern ernsthaft dagegen halten.

Fast unbemerkt, im Schatten des Champions Cup, wurde die Final-Runde des EuroFloorball Cups im beschaulichen polnischen Rakoniewice ausgetragen. Maß aller Dinge unter den insgesamt zwölf Mannschaften im Turnier waren dabei die beiden lettischen Vertreter RTU/Inspecta und RSU/Runway. Sie trugen schlussendlich auch den Titel mit nach Hause. Die Deutschland-Bezwinger und Qualifikationsgewinner Zirafa Zilina (SVK) sowie Nizhny Novogrod (RUS) bei den Damen und Nauka (RUS) bei den Herren hatten keine Chance auf den Titelgewinn. Die Slowakinnen, die den UHC Weißenfels im Quali-Halbfinale mit einem knappen 4:3 bezwangen, scheiterten gänzlich und belegten den letzten Platz punktelos. Zweiter Qualifizierter aus Vhrnika, die Russinnen aus Nizhny Novogrod, schafften es immerhin bis ins Halbfinale gegen den späteren Turniersieger RSU/Runway. Mussten dort aber eine 5:11 Niederlage einstecken. WM-erfahrene Spielerinnen wie Gunita Karlinka oder Tatjana Varsa waren dabei die Hauptakteure, schossen sich an die Spitze der Scorerliste und ihr Team ins Finale.

Die Herren der Schöpfung zeigten Ambitionen in Richtung Champions Cup, war doch ihr Finalspiel ähnlich spannend und endete sogar mit dem gleichen Endstand. Mit dem Unterschied, dass der Verfolgte, RTU/Inspecta in diesem Falle das Blatt noch wenden konnte und dank eines gewonnenen Mitteldrittels das glücklichere Ende für sich entschied.

Die lettischen Clubs qualifizieren sich damit automatisch für den Champions Cup (CC) 2012 und  verdrängen damit Tunet IBK (NOR) und  FbS Bohemians (CZ), die jeweils den letzten Platz im CC belegten. Mit diesem Turniersieg bestätigte Lettland seinen 5. Platz in der Weltrangliste. (ms)

Die Finalspiele:

Damen Finale, RSU/Runway (LET) –  Holmlia SK (NOR) 5:1
Herren Finale, RTU/Inspecta (LET) – SK Augur (EST) 4:3

 

www.floorball.org