Neuwittenbek gewinnt Topspiel

Auf dem Vormarsch - Neuwittenbek (li., Marschke) ist neuer Tabellenführer. /Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

2. Bundesliga, 4. Spieltag. Die Ost-Staffel hat dieses Wochenende spielfrei, die Teams im Nordwesten waren dagegen im Einsatz – und lieferten sich mitunter dramatische Spiele. Nur Bremen gewann eindeutig, während Neuwittenbek nun von der Tabellenspitze grüßt.

Seit der 1:3-Auftaktpleite gegen Bremen hat der TSV Neuwittenbek zwei Spiele in Folge gewonnen, darunter auch das Duell gegen Bundesliga-Absteiger Bonn (7:2). Am Wochenende trat das Team aus der Peripherie von Kiel als Zweiter gegen das Überraschungsteam und Spitzenreiter Mittelnkirchen/Stade an. Es wurde eine enge Partie, die seine Entscheidung zu Beginn des Schlussdrittels fand, als Kunze und Beckers innerhalb von 22 Sekunden von 5:3 auf 7:3 stellten (42.). Zwar verkürzte Mittelnkirchen/Stade zwischen 45. und 50. Minute durch Treffer von Horn (2) und Willbrand noch auf 6:7, der Ausgleich wollte jedoch nicht mehr fallen. Damit ist Neuwittenbek dank des dritten Erfolgs in Serie neuer Tabellenführer der Nordwest-Staffel.

Knapp ging es auch in Köln zu, die Butzbach zu Gast hatten. Im Schlussabschnitt drehte der ASV zwischen 6. und 8. Minute durch Treffer von Lotti und Vuong binnen 90 Sekunden die Partie von 3:4 auf 6:4. Wech stellte in der 14. Minute zwar den Anschluss her, mehr gelang Butzbach in einer turbulenten Schlussphase (u.a. rote Karte für Vuong) aber nicht. Mit Hochdahl holte auch das letzte punktlose Team der Liga im Duell mit dem WFC seine ersten drei Zähler. Der nach der 5:2-Führung durch Karlsson (51.) schon sichere geglaubte Dreier geriet in den Schlusssekunden jedoch noch einmal in Gefahr, als Ritter und Lohrie mit einem Doppelschlag in der letzten Minute noch für den WFC verkürzten.

Überraschend hoch siegte Bremen gegen Erlensee/Mainz. Überragende Akteure beim 13:2-Sieg der Horner über den Neuling, der sich bereits nach dem ersten Drittel (6:0) abzeichnete, waren Stephan Aboagye (4+3) und Bastian Barthel (3+4) mit je sieben Punkten. Ebenfalls in Score-Laune waren offensichtlich Till Geiler (3+3), der seinen beiden Teamkollegen kaum nachstand.

Ergebnisse: 2. Bundesliga Herren

Staffel Ost: spielfrei

Staffel Nord-West: 4. Spieltag

TSV Neuwittenbek – SG Mittelnkirchen/Stade 7:6
SSC Hochdahl – Westfälischer Floorball Club 5:4
TV Eiche Horn Bremen – SG Erlensee/Mainz 13:2
ASV Köln – Floorball Butzbach 6:5

zur Tabelle

(tn)