Gemischte Gefühle

Zahn um Zahn - Finnland stellt Schweden ein weiteres Mal ein Bein. / Foto: Florian Büchting

Zahn um Zahn - Finnland stellt Schweden ein weiteres Mal ein Bein. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

In Euphorie ertrinken wird nach dem vergangenen Wochenende vermutlich keine Nationalmannschaft. Die Elite ist zusammengerückt, Entwicklungsländer wie Serbien oder Frankreich melden sich im internationalen Karussell zu Wort. Das Floorballmagazin fasst die vergangenen ereignisreichen Tage bündig zusammen.

Im tschechischen Brno verpasste es jede der vier Spitzennationen ihre weiße Weste zu wahren. Tschechien jubelte nach einem 7:5 gegen Finnland lautstark, scheiterte aber an der Schweiz (3:5) und Schweden (5:15). Das Nordduell konnte ein weiteres Mal Finnland für sich entscheiden (7:6). Dem Spannungsverhältnis innerhalb der Weltelite wird dies aber nur gut tun.

Um einiges dominanter traten die schwedischen Turniersieger der Damen und Juniorinnen auf sowie auch die finnischen Junioren, die ihre Konkurrenz teils mit souveränen Siegen demontierten. In Wernigerode (das Floorballmagazin berichtete) überzeugte hingegen eine junge deutsche Auswahl der Herren insbesondere mit Siegen gegen Ungarn (4:2) und Polen (3:1) sowie mit einem Unentschieden gegen Dänemark (8:8). Nach einem durchweg positiven Auftritt haben die deutschen Damen wiederum eine Rechnung mit Polen offen (2:4).

Victoria Wikström netzt für die schwedischen Damen ein. / Foto: Florian Büchting

Victoria Wikström netzt für die schwedischen Damen ein. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Bei den aufstrebenden kleinen Nationen sorgten die Auftritte von Serbien (7:5 und 7:3 gegen Großbritannien) und Frankreich (Turniersieg gegen Italien und Niederlande) für Aufsehen. Die belgischen Junioren überzeugten wiederum mit zwei deutlichen Erfolgen gegen ihre italienischen Altersgenossen (7:1 und 9:3).

EuroFloorball Tour

Herren (Brno, Tschechien)
1. FIN 8 Punkte
2. SWE 7
3. SUI 4
4. CZE 4

SUI-SWE 4:8
CZE-FIN 7:5
SWE-FIN 6:7
CZE-SUI 3:5
CZE-SWE 5:15
FIN-SUI 7:4

U19-Herren
1. FIN 12 Punkte
2. SWE 7
3. CZE 4
4. SUI 1

CZE-FIN 3:14
SUI-SWE 5:13
SWE-FIN 5:11
CZE-SUI 5:3
FIN-SUI 8:5
CZE-SUI 4:11

Damen (Helsinki, Finnland)
1. SWE 8 Punkte
2. SUI 5
3. FIN 3
4. CZE 2

CZE-SWE 0:3
FIN-SUI 1:3
SWE-SUI 11:6
CZE-FIN 1:4
SUI-CZE 4:3
FIN-SWE 2:11

U19-Damen
1. SWE 8 Punkte
2. SUI 6
3. FIN 3
4. CZE 2

CZE-SWE 6:6
FIN-SUI 6:1
SWE-SUI 5:2
CZE-FIN 2:5
SUI-CZE 2:5
FIN-SWE 3:3

Nationen Cup (Wernigerode/Ilsenburg, Deutschland)

Herren
1. DEN 5 Punkte
2. GER 5
3. POL 2
4. HUN 0

GER-HUN 4:2
POL-DEN 3:5
GER-POL 3:1
HUN-DEN 4:7
DEN-GER 8:8
HUN-POL 6:7

Damen
1. POL 6 Punkte
2. GER 4
3. DEN 2
4. NED 0

DEN-POL 3:4
NED-GER 1:6
GER-DEN 4:2
POL-NED 9:2
GER-POL 2:4
NED-DEN 0:5

3 Nations Cup France (Tourcoing, Frankreich)
1. FRA 4 Punkte
2. ITA 2
3. NED 0

FRA-NED 4:1
NED-ITA 2:4
FRA-ITA 3:2

Freundschaftsspiele

Herren
SVK-AUT 6:3
SLO-SVK 2:9
AUT-SLO 4:8
AUT-SVK 3:7
SVK-SLO 8:1
GBR-SER 5:7
GBR-SER 3:7

U19-Herren
ITA-BEL 1:7
ITA-BEL 3:9

Damen
LAT-EST 5:0
EST-LAT 2:8

Weitere Informationen und Statistiken sind auf der Website des Weltverbandes zu finden.

Hinweis: Die teils unüblichen Punktstände einiger Tabellen sind auf Extrapunkte zurückzuführen, die über ein anschließendes Penalty-Schießen (nicht nur bei unentschiedenen Spielständen) vergeben wurden.