Cup-Damen starten durch

Die SG Bordesholm/Hamburg startete gut in die 2. Auflage des Damen Cups - auch gegen die SG Seebergen/Braunschweig. /Bild: E. Scholz

Die SG Bordesholm/Hamburg startete gut in die 2. Auflage des Damen Cups - auch gegen die SG Seebergen/Braunschweig. /Bild: E. Scholz

Die Staffel Ost des Floorball Deutschland Cups war bereits Ende Oktober in den Spielbetrieb gestartet und bestritt am Wochenende ihren zweiten Spieltag. Im Nordwesten ging der Wettbewerb da erst los. Die Tabellenführung sicherten sich SG Bordesholm/Hamburg und Weißenfels.

In der zweiten Auflage des Floorball Deutschland Cups der Damen starteten das vergangene Wochenende auch die Staffel Nord-West in den Spielbetrieb, nachdem hingegen die Staffel Ost bereits ihren zweiten Matchday absolvierte. Im Norden gab es bei den fünf Mannschaften keine Neulinge, nur neue Kooperationen. Im Osten jedoch lief erstmals die geografisch etwas unkonventionelle Spielgemeinschaft aus München/Bonn im Cup auf. Vermuteten Beobachter noch im Vorfeld klare Niederlagen, so gestalteten sich die Spiele der einzigen „Süd“-Vertreterinnen im Rahmen. Vor allem die deutsch-schweizerische Kader-Spielerin Michaela Nusser war maßgeblich am guten Abschneiden ihrer Mannschaft beteiligt.

Iiro Nahkamäki. /Bild: E. Scholz

In Braunschweig waren die Karten für die Mannschaften und Spielgemeinschaften zum Auftakt noch neu gemischt. Auch wenn es in den kommenden Spieltagen noch interessante Partien geben wird, so hinterließ die SG Bordersholm/Hamburg einen eindeutigen Eindruck, indem sie zwei klare Siege gegen SG Seebergen/Braunschweig und TV Eiche Horn Bremen ablieferten und somit die Tabellenspitze besetzten. Frischen Wind für SG Bordesholm/Hamburg brachte der neuer Trainer Iiro Nahkamäki. Die SG Seebergen/Braunschweig hingegen besetzt mit den drei National-Spielerinnen Hoffmann, Engel und Entelmann die Scorerliste.

Auch die SG Heidenau/Chemnitz vertraut seit September auf einen finnischen Trainer. Kein geringerer als U19-Damen Nationaltrainer Joel Heine übernahm nach Weggang von René Häcker die Damen der Floor Fighters Chemnitz und leitet somit auch die Cup-SG.

Die Ergebnisse:

Staffel Nord-West:
SG Seebergen/Braunschweig – MTV Mittelnkirchen 8:1
ASV Köln – TV Eiche Horn Bremen 1:0
SG Bordesholm/Hamburg – SG Seebergen/Braunschweig 8:4
MTV Mittelnkirchen – ASV Köln 0:3
TV Eiche Horn Bremen – SG Bordesholm/Hamburg 0:6

Staffel Ost
UHC Weißenfels – SG Berlin 7:0
SG München/Bonn – MFBC Wikinger Grimma 1:6
SG Berlin – SG Heidenau/Chemnitz 1:4
MFBC Wikinger Grimma – UHC Weißenfels 1:5
SG Heidenau/Chemnitz – SG München/Bonn 4:3