Damen-WM: Stars und Sternchen

Der Druck auf Superstar Emelie Lindsröm könnte größer kaum sein. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Der Druck auf Superstar Emelie Lindsröm könnte größer kaum sein. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Die Weltmeisterschaft im malerischen St. Gallen bietet ein Aufgebot des Who-is-Who des internationalen Damen-Floorballs. Das Floorballmagazin stellt die größten Stars des Turniers vor und blickt auch auf die ambitioniertesten Rookies der Veranstaltung. Deutschland erwartet eine schwere Konkurrenz.

Emelie Lindström (Schweden, 25 Jahre, Flügel)
Die Stürmerin des Gjurgardens IF ist ein Phänomen und vermutlich die torgefährlichste Spielerin die je einem Lochball nachjagte. 68 Tore erzielte Lindström in 53 Länderspielen, 2009/2010 brach sie mit 90 Scorerpunkten aus 26 Spielen in der schwedischen Eliserien einen historischen Rekord und auch diese Saison ist sie mit 16 Toren und 19 Vorlagen aus 10 Spielen erneut auf Topscorerkurs.

Katriina Saarinen (Finnland, 39 Jahre, Center)
Die finnische Legende ist auf Abschiedstour. Saarinens Spielübersicht und Kaltschnäuzigkeit war bereits 2001 für Finnlands Weltmeistertitel verantwortlich, es folgten zwei Silbermedaillen und ein Scorerrekord für die Ewigkeit, den die routinierte Centerspielerin im Dienste Classic Tamperes mit 531 Ligapunkten aufstellte.

Corin Rüttimann (Schweiz, 19 Jahre, Flügel)
Das Schweizer Ausnahmetalent stand lange im Schatten von Größen wie Simone Berner oder Mirca Anderegg. Doch Rüttimann gehört mittlerweile zur absoluten Spitze der Eidgenossinnen. Athletisch, willensstark und technisch perfekt stürmt die junge Flügelspielerin für Piranha Chur sowie die Schweizer Nationalmannschaft in Richtung Weltklasse.

Corin Rüttimann will sich den großen Traum vom Titel im eigenen Land erfüllen. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Corin Rüttimann will sich den großen Traum vom Titel im eigenen Land erfüllen. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Denisa Billá (Tschechien, 25 Jahre, Abwehr)
Mit gerade einmal 25 Jahren hat Denisa Billá alle Höhen und Tiefen des Leistungssports hinter sich. Schwere Verletzungen, glorreiche Titel, Schicksalsschläge – Billás Wille treibt sie nicht nur außerhalb des Feldes an, er macht sie zu einer der zweikampfstärksten Spielerinnen im internationalen Floorball.

Yui Takahashi (Japan, 22 Jahre, Flügel)
Das größte asiatische Talent seit Jill Quek ist Japans einzige Hoffnung zumindest phasenweise mit der Konkurrenz mithalten zu können. Takahashi besticht als komplette Spielerin mit einem einmaligen Torriecher und herausragender Technik. Dänemark und die USA werden ihren Weg an Takahashi vorbei finden müssen, um ihre „Pflichtpunkte“ einzusammeln.

Cecilia Di Nardo (Dänemark, 19 Jahre, Flügel)
Schon mit 15 Jahren debütierte Di Nardo in der dänischen Nationalmannschaft. Nach ihrem Wechsel zum schwedischen Eliteklub Dalen überzeugte sie bereits mit 6 Toren in der stärksten Liga der Welt. Der junge Überflieger soll Dänemarks Abschwung aufhalten und zum ersten internationalen Star der Szene avancieren. (jk)

Ergänzende Quellen: florbal.cz, unihockey.ch, innebandymagazinet.se, floorball.org, innebandy.se