Erwarteter Abgang

Felix Coray muss nach acht Jahren in der Schweizer Nati gehen. /Bild:© Fabian Trees www.imagepower.ch / wfc2011

Heute gab der Schweizer Verband bekannt, was viele erwartet haben: Die Damen-Nationalmannschaft wird in Zukunft nicht mehr von Felix Coray geleitet. Nach dem unbefriedigenden Abschneiden der Frauen zur Heim-WM in St. Gallen entschied sich der Verband für eine Trennung. Der Nachfolger ist noch unbekannt. 

Eine herbe 2:11-Klatsche im Halbfinal gegen Schweden, das noch als vorgezogenes Finale gehandelt wurde und eine Niederlage im entscheidenden Moment gegen Tschechien im Spiel um Platz drei. Fazit: Keine Medaille, Mission Gold frühzeitig beendet. Viele Stimmen wurden laut, der Trainerstab habe versagt, die jahrelange professionelle und intensive Vorbereitung auf die Heim-WM habe keinen Effekt auf die abgerufene Leistung gehabt. “Keines der Minimalziele wurde bei der Heim WM erzielt”, so der Auswahl-Leiter von swiss unihockey, Mark Wolf  nach der WM.

Die Weltmeister-Damen von 2005 rutschten im internationalen Ranking auf den dritten Platz. Viel wurde diskutiert in der Schweizer Floorball-Szene. Über die Weihnachtspause hinweg berieten sich nun alle Beteiligten über das weitere Verfahren. Ganz nach Wunsch von Mark Wolf lief es zwar noch nicht, er strebe Verträge bis zwei Monate nach der WM an, um die Nachbereitung optimal zu gestalten. Jedoch kam man zum Schluss, dass “nach acht Jahren unter derselben Führung ein Wechsel benötigt wird”.

Corays Nachfolger ist noch nicht bekannt. Spekuliert werden dürften jedoch ein paar Namen, darunter auch aus dem Raum Winterthur. Die nächste Damen-WM wird im Dezember 2013 in Tschechien ausgetragen.