Muchas zerlegen Frankreich

Kaum zu stoppen - Dominic Mucha (li. vorn) im Zweikampf mit einem französischen Verteidiger. Hinten schaut Zwillingsbruder Manuel zu. /Foto: IFF

WM-Qualifikation. Gelungener Start für Deutschland ins Quali-Turnier in Münster: Am Abend wird der Gastgeber seiner Favoritenrolle gegen Frankreich in allen Belangen gerecht und gewinnt 12:0. Die Mucha-Zwillinge schiessen die Franzosen dabei fast im Alleingang ab. Insgesamt haben am ersten Tag in allen drei Partien die Favoriten ihre Rolle bestätigt.

Eine kleine Überraschung gab es vor Spielbeginn im Tor: Dort erhielt Mike Dietz zunächst den Vorzug vor Stammgoalie Janek Kohler. Der Hamburger zeigte jedoch keine Nervosität, hielt gewohnt sicher und machte fünf Saves im ersten Abschnitt. So reichte Manuel Muchas Treffer in der 10. Minute zur Drittelführung. Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Dominic drückte dieser in der Folge dem Spiel seinen Stempel auf. Von Beginn des zweiten Abschnitts an spielte nur noch Deutschland. Bis zur 32. Minute erhöhten Manuel Mucha (2), Dominic Mucha und Andreas Gahlert auf 5:0 vor rund 400 Zuschauern in der Halle Berg Fidel.

Im Anschluss mussten diese bis zur 50. Minute auf den nächsten Treffer ihres Teams warten, wurden jedoch sogleich kräftig entschädigt. Denn Soutters Equipe setzte zu einem beeindrucken Schlusssprint an. Mittlerweile saß Janek Kohler im Kasten, er war zur Spielmitte eingewechselt worden und durfte sich wohl für die morgige, wichtige Partie gegen Dänemark etwas einspielen. In den letzten zehn Minuten ließ es Deutschland noch sieben Mal im französischen Kasten einschlagen. Dabei gelang Manuel Mucha ein weiterer Dreierpack, insgesamt sammelte er am Ende sieben Punkte (6+1). Sein Bruder Dominic legte in dieser Phase drei Treffer auf, kam am Ende auf sechs Punkte (1+5) und wurde im Anschluss zum Best Player gewählt. Die weiteren Tore markierten Robert Müller (2), jeweils assistiert von Linienkollege Schuschwary, Fredrik Holtz und Philipp Hühler.

Dank dieses souveränen und torreichen Starts rangiert Deutschland nach dem ersten Tag des WM-Quali-Turniers auf Rang zwei, hinter Norwegen, die 21:0 gegen Belgien siegten und vor Dänemark, die mit 6:2 gegen Spanien gewannen. Durch diese Ergebnisse wurden auch die letzten Zweifel ausgeräumt, dass der Kampf um die beiden ersten Plätze, verbunden mit der direkten Qualifikation für die Endrunde diesen Dezember in der Schweiz, nur zwischen dem Gastgeber sowie den beiden starken skandinavischen Teams ausgefochten wird. Morgen hat Deutschland also sein erstes von zwei Endspielen: 19 Uhr gegen Dänemark.

Deutschland – Frankreich 12:0
> Bildergalerie von Floorball Deutschland

VIDEO: Highlights des 1. Spieltags der WM-Quali in Münster

Kommentare

  1. Sollen sich die Muchas nochmal richtig austoben, so leicht wird’s dann beim Chemnitz Cup nicht mehr ;)