U19-Herren bestehen im Test

Deutschlands Junioren können gegen die niederländischen Herren eine ausgeglichene Bilanz vorweisen - 4:6 und 13:9. / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Deutschlands Junioren können gegen die niederländischen Herren eine ausgeglichene Bilanz vorweisen - 4:6 und 13:9. / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Am vergangenen Wochenende testeten die deutschen Junioren im Rahmen ihres Trainingslagers im westfälischen Kaiserau gegen die Herren aus den Niederlanden. Mit den Ergebnissen von 4:6 und 13:9 konnte die Auswahl größtenteils zufrieden sein.

Zuvor baten die Nationaltrainer Iivo Pantzar und Jaakko Niemi die Mannschaft um Kapitän Alex Burmeister zu zwei Trainingseinheiten. Am Freitagabend standen zwei Stunden Training auf dem Plan, in dem sich die Mannschaft erstmal wieder finden sollte.

Am Samstagmorgen wurde dann in einer Einheit das Über- bzw. Unterzahlspiel trainiert. Um 16:30 wurde es dann das erste Mal ernst für die Mannschaft. Die Niederlande waren zwar mit einem kleinen Kader angereist, zeigten der Jugend aber immer wieder ihre Grenzen auf und konnten die Partie mit 6:4(1:1;2:2;3:1) für sich entscheiden.

„Es fehlte etwas die Konsequenz beim Team, gerade in der Defensive wurde nicht entschlossen genug gearbeitet“, sagte nach Pantzar nach Spiel 1.
Am Sonntagmorgen sollte dann bereits der zweite Vergleich anstehen, um 10:30 kreuzten beide Mannschaften erneut die Schläger. Diesmal war die deutsche Mannschaft von Anfang an voll da und zeigte das, was die Trainer schon am Vortag von ihnen verlangt hatten. „ Das war heute viel besser, mit der Leistung können wir sehr zufrieden sein“, brachte es Assistent Jaakko Niemi nach dem 13:9 (5:5;4:1;4:3) auf den Punkt.

Deutschland Herren U19 – Niederlande Herren 4:6 (1:1;2:2;1:3)
17:27 – 1:0 Weigelt (Assist: Schmidt)
29:27 – 2:1 Kuch (Burmeister)
36:02 – 3:3 Ruppel (Oelkers)
47:14 – 4:4 Zwirner (Weigelt)

Deutschland Herren U19 – Niederlande Herren 13:9 (5:5;4:1;4:3)
3:03 – 1:1 Bröker
10:06 – 2:3 Kuch
13:21 – 3:3 Oelkers
15:46 – 4:3 Schlevoigt(Andrä)
17:54 – 5:4 Weigelt (Burmeister)
23:50 – 6:5 Kuch (Mertens)
33:08 – 7:6 Bröker (Burmeister)
38:09 – 8:6 Spörrer
39:21 – 9:6 Weigelt
42:19 – 10:6 Weigelt (Bröker)
46:31 – 11:6 Bröker (Weigelt)
52:37 – 12:9 Burmeister (Zwirner)
55:21 – 13:9 Burmeister

Quelle: Pressemitteilung von Stefan Erkelenz / Floorball Deutschland