Starker Abschluss gegen Kanada

Platz 3 in der B-Division geschafft - da gibt's Metall zwischen die Zähne. / Foto: Elke Scholz

Platz 3 in der B-Division geschafft - da gibt's Metall zwischen die Zähne. / Foto: Elke Scholz

Am letzten Spieltag der WM in der Slowakei sorgt die Deutsche Auswahl für die größte Überraschung der B-Division. Mit 5:2 streckt die Equipe um Kapitänin Lisa Glaß unerwartet Kanada nieder, das damit seine Aufstiegsambitionen in die A-Division begraben darf.

Die deutsche Auswahl beginnt zunächst etwas zappelig, hat Probleme mit der Ballkontrolle und wird in der 13. Spielminute via Rebound von McKinney zum 0:1 bestraft. Wenige Minuten später hebeln Lieber und Kürth mit Doppelpass die kanadische Abwehr aus, Ausgleich.

Zum Beginn des zweiten Spielabschnitts erhält Kanada für formelle Mängel eine 2-Minuten-Strafe. Kurz vor deren Auslaufen zieht Baumgarten ab, Engel setzt nach, 2:1. Das Drittel bleibt kampfbetont, Deutschland kann weitere Überzahlsituationen zunächst aber nicht in Zählbares ummünzen.

Die Abwehr steht sicher, der Sturm trifft - Aufstiegskandidat Kanada gestürzt. / Foto: Elke Scholz

Die Abwehr steht sicher, der Sturm trifft - Aufstiegskandidat Kanada gestürzt. / Foto: Elke Scholz

Am Anfang der letzten 20 Minuten folgt auf ein taktisches Foul von Gacon ein vergebener Strafstoß von Kanada, der vermeintliche Schlüsselmoment. Während Jeanny Fischer im deutschen Kasten eine Bank bleibt, kann die Offensive nachlegen. Reck setzt sich technisch stark durch, legt ab auf Kaminsky – 3:1.

Endlich legt Deutschland auch gegen einen stärkeren Gegner das notwendige Maß an druckvollem Spiel und Selbstbewusstsein zutage. Wenige Minuten später legt erneut Kaminsky nach, Baumgarten erhöht sogar auf 5:1, Kanada kann nur noch verkürzen. Die Auswahl von Bachofen und Brechbühler rückt damit vor die Nordamerikanerinnen, belegt wie vor zwei Jahren den insgesamt 11. Platz und qualifiziert sich direkt für die B-Division 2014.

Infoblock zur WM:
Ergebnisse und Tabellen
Live-Stream
Deutsche Mannschaft