Road to Hamburg

Könnten sich am Sonntag zur Revanche treffen - Weißenfels und Wernigerode. / Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Könnten sich am Sonntag zur Revanche treffen - Weißenfels und Wernigerode. / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Das „Yunker final4“ führt die jeweils letzten vier Pokal-Teilnehmer zusammen. Das Endspiel könnte dabei eine Revanche des Meisterschaftsfinals darstellen. Die vermeintlichen Außenseiter werden sich aber zu wehren wissen. Wir blicken auf den Weg zum Pokalfinale in Hamburg zurück.

Die Wege, welche die vier Klubs ins final4 führten, könnten unterschiedlicher kaum sein. Dresden und Wernigerode mussten nur drei Spiele absolvieren und trafen dabei auf keinen Erstligisten. Während Dresden in der 3. Runde aber gegen den Zweitligisten Köln ins Straucheln geriet und sich nur knapp mit 8:7 durchsetzte, hatte Wernigerode wesentlich weniger Mühe, kassierte im Schnitt nur ein Gegentor und knockte zuletzt Aufsteiger Döbeln souverän aus dem Cup.

Besondere Herausforderungen blieben auch dem amtierenden Pokalsieger aus Weißenfels erspart – in keiner der vier Runden erzielte man weniger als 13 Tore. Zwar kassierte der UHC im Viertelfinale gegen Lilienthal ungewohnte neun Treffer, legte aber 16mal nach. Bremens Odyssee war hingegen die mit Abstand anspruchsvollste und aufregendste. Mit Berlin und Leipzig schaltete der Aufsteiger gleich zwei Erstligisten aus und wird auch gegen Wernigerode als bissiger Underdog auflaufen.

Ein Blick auf die bisherigen Partien der final4-Teilnehmer:

Unihockey Igels Dresden
DJK Holzbüttgen 12:4
Dümptener Füchse 5:1
ASV Köln 8:7

UHC Weißenfels
Floorball Butzbach 20:1
SG Erlensee 24:0
UHC Weißenfels II 13:5
TV Lilienthal 16:9

TV Eiche Horn Bremen
SV Rotta 16:4
BAT Berlin 7:4
TSV Neuwittenbek 9:3
MFBC Löwen Leipzig 7:6 n.V.

Red Devils Wernigerode
TB Uphusen Vikings 19:0
SC DHfK Leipzig 9:0
UHC Döbeln 10:3

Weitere Informationen sind auf der offiziellen final4-Eventseite des Verbandes zu finden. Die Mannschaften erwarten in der Wandsberger Sporthalle folgende Ansetzungen:

Halbfinale Herren
Sa, 12:45: Unihockey Igels Dresden – UHC Weißenfels
Sa, 17:15: TV Eiche Horn Bremen – Red Devils Wernigerode
Halbfinale Damen
Sa, 11:00: UHC Weißenfels – ASV Köln
Sa, 15:30: SG Bordesholm/Hamburg – MFBC Grimma
Finalspiele
So, 13:00: Damen
So, 15:00: Herren