36 Teams begeistern bei Leipziger Floorball-Lipsiade

Die Masse macht's - Lipsiade 2012. / Foto: Johannes Waschke

Die Masse macht's - Lipsiade 2012. / Foto: Johannes Waschke

Fast 300 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 36 teilnehmenden Mannschaften feierten vergangenes Wochenende an der alljährlichen Lipsiade Medaillen und den Sport selbst. An guter Floorball-Unterhalung wurde nicht gespart.

von Jennifer Thomas

Drei Spielfelder, Spiele und Tore en masse, mit Erschöpfung ringende Kampf- und Schiedsrichter, eine leer geloste Tombola und Schlangen an hungrigen Sportlermäulern – prägnanter lässt sich die Lipsiade im Floorball vom vergangenen Samstag nicht zusammenfassen.

„Vor den frühen Abendstunden ist dieses Mal keiner aus der Halle gekommen. Alle Helfer haben einen unermüdlichen und großartigen Job gemacht. Ohne sie, wäre die diesjährige Lipsiade nur ein halb so großer Erfolg gewesen und gebührt allen großer Dank!“, brummten und glühten auch Cheforganisator Christian Fritsche nach gut zehn Stunden Hallenpräsenz wahrlich Kopf und Füße.

Doch den herausragend sportlichen Anteil lieferten sich natürlich die Protagonisten selbst auf dem Floorballparkett, welches abermals von den Farben und Slogan der Imagekampagne des deutschen Handwerks umrahmt wurde. Im Zehn-Minuten-Takt hallte der Anpfiff des Hauptkampfgerichtes und die Teilnehmer der 5. bis 13. Klassen wirbelten los.

Mit fünf und vier Mannschaften waren die Unihockey Igels Dresden und das Humboldt-Gymnasium Leipzig zahlreich vertreten, mussten sich jedoch die Akteure der Leipziger Floorball Löwen, der Wikinger Grimma und der Schakale Schkeuditz keineswegs dahinter verstecken. Deutlich unterbesetzt waren hingegen die weiblichen Kategorien: Lediglich drei Mannschaften wurden von den Schulen ins Rennen geschickt.

Geschlechterkampf mit Klasse - SV 1919 Grimma gegen Robert-Schumann-Gymnasium. / Foto: Johannes Waschke

Geschlechterkampf mit Klasse - SV 1919 Grimma gegen das Robert-Schumann-Gymnasium. / Foto: Johannes Waschke

Doch in den männlichen Gruppen mitspielend, schlugen sich die Mädchen wacker. Insbesondere Anne Brauckmann vom Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig, bereits als Nachwuchsspielerin bei den Löwen Ladies in der 1. Bundesliga auflaufend, vertrat die weibliche Minderheit würdig mit zwei souveränen Treffern beim Penaltyschießen gegen die VIPs der Stadt Leipzig.

„Es ist richtig toll! Bei den Floorballern ist jedes Jahr was los, wir kommen gerne hier her!“, ertönte es am Samstag einstimmig von der prominenten Sport-, Kultur- und Politiker-Delegation der Stadt Leipzig. Trotz knapper 8:10-Niederlage im Penaltyschießen gegen erprobte Schützen der fast 300 Schüler und Schülerinnen der Floorball-Lipsiade konnte die Visite um Sportbürgermeister Heiko Rosenthal und Stadtsportbundpräsident Uwe Gasch erhobenen Hauptes die Ernst-Grube-Halle Leipzig verlassen. Denn letztes Jahr ging man als Sieger vom Parkett und nahm somit das Remis sportlich.

Während sich die Mannschaften am Ende über Urkunden und Medaillen sowie sieben auserkorene Talente über Sachpreise vom MFBC-Partnershop freuen durften, erhielten die erwachsenen Penaltykiller ein ganz besonderes Andenken: Blumengestecke zierten je einen bunten Lochball, der in einem Turnschuh thronte.

Die Präsente gefielen und somit soll die Lipsiade und der Floorballsport selbst noch lange in Erinnerung der Entscheidungsträger und der Kinder und Jugendlichen bleiben – und das bleiben sie bestimmt, denn 2013 heißt es Jubiläum „20 Jahre Kinder- und Jugendsportspiele“.

Platzierungsübersicht

WK I – männlich
1. Leipziger Jungs
2. Schakale Schkeuditz
3. SV 1919 Grimma
4. Humboldt-Gymnasium Leipzig
5. SG Oelsa
6. easy fighters Leipzig
7. Underdogs Leipzig

WK II – männlich
1. Schakale Schkeuditz
2. MS Naunhof
3. Humboldt-Gymnasium Leipzig
4. Evangelisches Schulzentrum Leipzig

WK III – männlich
1. Wikinger Grimma II
2. MS Krauschwitz
3. Gymnasium Burgstädt
4. Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig
5. Schakale Schkeuditz
6. Wikinger Grimma I
7. Igels Dresden I
8. Igels Dresden II
9. Humboldt-Gymnasium Leipzig
10. Sportmittelschule Leipzig

WK IV – männlich
1. Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig
2. Löwen Leipzig I
3. Igels Dresden III
4. Gymnasium Burgstädt
5. Humboldt-Gymnasium Leipzig
6. SG Oelsa
7. Evangelisches Schulzentrum Leipzig I
8. SV 1919 Grimma
9. Igels Dresden II
10. Igels Dresden I
11. Evangelisches Schulzentrum Leipzig II
12. Löwen Leipzig II

WK II – weiblich
1. MS Naunhof

WK III – weiblich
1. Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig (3. Platz in der WK IV männlich!)

WK IV – weiblich
1. Gymnasium Burgstädt