Finnen-Quartett verstärkt Devils

Teuflischer Segen - Devils setzen auf finnische Verstärkung. / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Teuflischer Segen - Devils setzen auf finnische Verstärkung. / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Die Red Devils wollen es wieder wissen und melden für die kommende Saison nun vier Zugänge aus Finnland. Zum bekannten Transfer von Jussi Ahonen gesellen sich Scharfschütze und Rückkehrer Jani Karonen sowie die Flügel Aku Taira und Aleksi Hänninen.

Karonen war bereits von 2004 bis 2006 für Wenigerode im Einsatz, wurde 04/05 (gemeinsam mit Weißenfelser Marcel Klötzli) mit 34 Toren sogar Torschützenkönig der 1. Bundesliga. Mit Aku Taira und Aleksi Hänninen legen die Devils in der Offensive aber sogar noch doppelt nach.

Der vom finnischen Eliteclub Josba zu den Red Devils wechselnde Taira unterzeichnete Mitte Juni 2012 einen Einjahresvertrag. Der 24-jährige habe in der vergangenen Saison in der Salibandyliiga gespielt und sei zuvor für verschiedene Clubs in der 1. Division Finnlands aktiv gewesen. Als ausgebildeter Physiotherapeut soll er dem Verein auch in weiteren Bereichen weiterhelfen.

Aku Taira im Penalty

Hänninen, der ab September für ein Jahr in Braunschweig studiert, sei eigentlich nicht geplant gewesen, erklärt Coach Peter Gahlert. Inwieweit sich Studium und Sport über die Distanz zwischen Braunschweig und Wernigerode vereinbaren ließen, werden man noch sehen.

Für eine Stärkung der Abwehr wurde bereits Jussi Ahonen akquiriert. Zudem bestätigte die Teamleitung den Verbleib von Verteidiger-Talent und Nationalspieler Ramon Ibold. Verlassen werden den Verein hingegen Juha-Pekka Kuittinen, Holger Korsch, Christoph Weidemann, Patrick Rohlmann, Markus Skippari und Gatis Akulovs.

Jussi Ahonen im Zorro-Wirbel

Ergänzende Quelle: reddevils.org

Kommentare