Nachwuchs-Mekka Prag

Würdige Finalkulisse – Alle Endspiele fanden in der Prager Sparta-Halle statt. /Foto: pragueopen.cz

Zum mittlerweile neunten Mal fanden letzte Woche die Prague Open statt. Das Jugendturnier in der tschechischen Hauptstadt lockte dieses Jahr insgesamt satte 318 Teams, die sich in neun Kategorien maßen. Die sechs deutschen Mannschaften scheiterten allesamt in der ersten KO-Runde.

Während der Gothia-Cup Anfang des Jahres zuverlässig an die 500 Teams ins schwedische Göteborg lockt, haben sich die Prague Open inzwischen als absolutes Nachwuchs-Highlight des Sommers etabliert. Letzte Woche ging die mittlerweile neunte Auflage des Megaturniers mit 318 Mannschaften aus elf Nationen über die Bühne. Dominiert wurden die neun Kategorien vom Nachwuchs aus Finnland, Schweden und Tschechien. Lediglich der Sieg des ATU Kosice aus der Slowakei bei den U13-Jungs fiel aus dieser Reihe heraus.

Für die sechs deutschen Vertreter endeten ihre Turniere allesamt im ersten KO-Spiel. Insgesamt waren drei Teams aus Wernigerode (U12-/U14-Jungs, U16-Mädels), zwei aus Weißenfels (U12-/U15-Jungs) sowie eins aus Chemnitz (U15-Jungs) angetreten. Zusammen gelangen ihnen fünf Siege aus 27 Partien.

Riesiger Jubel – Huddinge siegt im U14-Jungs Endspiel gegen AIK Solna. /Foto: pragueopen.cz

Sieger Prague-Open 2012:

U12-Jungs: FbS Bohemians DDM Prag (CZE)
U13-Jungs: ATU Kosice (SVK)
U14-Jungs: Huddinge IBS (SWE)
U15-Jungs: Team Oxdog (FIN)
U16-Jungs: FbS Bohemians DDM Prag (CZE)
U18-Jungs: Loiske Sunshine (FIN)

U14-Mädels: Pixbo Wallenstam IBK (SWE)
U16-Mädels: FBI Tullinge (SWE)
U18-Mädels: Loisto (FIN)

Alle Ergebnisse, Berichte, Bilder und Statistiken gibt´s auf der offiziellen Turnierwebsite praguegames.cz.