Die Hauptstadt ruft

Bekannte Kulisse – Die Seelenbinder-Halle des Berliner Velodroms ist erneut die Haupthalle der Berlin Floorball Open. /Foto: Andreas Schulz

Dieses Wochenende steigt die zweite Auflage der X3M Berlin Open in der Bundeshauptstadt. Insgesamt zwölf Teams aus sieben Nationen spielen dabei um den Titel in der Herren-Kategorie. Großer Favorit ist der Schweizer Erstligist Grünenmatt. Erstmals bietet das Turnier auch eine Damen-Kategorie mit vier Mannschaften.

Heute startet in der Bundeshauptstadt die zweite Auflage der X3M Berlin Floorball Open. Neben zwölf Herren-Teams aus sieben Nationen, darunter illustre Namen wie der Schweizer Erstligist Grünenmatt, sind erstmals auch vier Damen-Mannschaften am Start. Wie bei seiner Premiere vor einem Jahr, die der tschechische Eliteklub Vitkovice gewann, findet das Turnier in zwei unmittelbar beieinander liegenden Hallen im Ostteil Berlins, unweit der Szenekieze Friedrichshains und Prenzlauer Bergs, statt.

Die insgesamt 42 Turnierpartien werden erneut von internationalen Top-Referees geleitet. Das Auftakt-Match bestreiten heute, 16.40 Uhr, FBC Peaksport aus Tschechien und Bundesligist TV EH Bremen. Das abschließende Finale steigt am Sonntag, 14.15 Uhr. Aus Promotionszwecken ist der Eintritt zu allen Partien kostenlos. Neben sportlichen Spitzenleistungen versprechen die Veranstalter auch ein attraktives Rahmenprogramm samt Gewinnspielen, wie es in der offiziellen Mitteilung heißt.

X3m Berlin Floorball Open

Gruppe A

UHC Grünenmatt (CH)
Absolwent Siedlec (POL)
TV EH Bremen (GER)
FBC Peaksport Litomysl (CZE)

Gruppe B

T.B.C. Kraluv Dvur (CZE)
ETV Hamburg (GER)
GIF Nike (SWE)
TV Lilienthal (GER)

Gruppe C

UHC Avry (CH)
BAT Berlin (GER)
Oya IBK (NOR)
SS Rankat Ankat (FIN)

Damen

ETV Hamburg (GER)
SG Berlin (GER)
TSV Bordesholm (GER)
Berlin Selection (GER)

> alle Infos zum Turnier sowie aktuelle Ergebnisse: berlinfloorballopen.com