Junioren überzeugen gegen Dänemark

Das finnische Trainerpaar Iivo Pantzar und Jaarko Niemi setzt auf offensive Kräfte. / Foto: floorballmagazin

Das finnische Trainerpaar Iivo Pantzar und Jaarko Niemi setzt auf offensive Kräfte. / Foto: floorballmagazin

Mit einem Sieg und einem Unentschieden gelingt den deutschen Junioren gegen den A-Divisionisten Dänemark ein Achtungserfolg, der Hoffnung in Richtung Heim-Weltmeisterschaft 2013 schürt.

Am Samstag versuchte sich Deutschland von Beginn an die Rolle des Spielgestalters zuzusprechen, setzte auf Ballbesitz, agierte druckvoller als der Gegner, wirkte aber insbesondere bei gegnerischen Kontern ziemlich ungestüm. Einen 0:2-Rückstand vermochte die Auswahl von Pantzar und Niemi nicht nur aufzuholen. Ruppel und Zwirner legten auf 5:3 nach. Auch aufgrund einer unnötigen 5-Minuten-Strafe für den letzten Schützen erzwangen die Dänen am Ende aber doch den späten 5:5-Ausgleich.

Einen Tag später startete Deutschland besser in die Partie und legte durch Truninger, Zwirner und Weigelt dreimal vor. Dänemark gelang zunächst jedes Mal der Anschluss, bis in der 31. Spielminute Tsiakas das 4:3 erzielte und Hoffmann, der zuvor zweimal vorlegte, noch doppelt zum 6:3-Endstand traf. Insgesamt fielen insbesondere zweikampfstarke Verteidiger mit Offensivfertigkeiten wie Kay Bier oder Pascal Schlevoigt postiv auf. Tatsächlich zeichnet die aktuelle Auswahl ein pragmatischer Tordrang aus, der ihren Vorgängern häufig fehlte. In Hamburg könnte sich diese neue Qualität auszahlen.

Umfassende Statistiken und Spielprotokolle bietet die offizielle Eventseite der IFF.

Kommentare

  1. *müsste das nicht Unentschieden heißen..? Aber das stimmt sehr zuversichtlich für die WM :)