Zum vierten Mal Kohonen!

Ab und zu mit grimmiger Miene - Mika Kohonen. / Foto: Florian Büchting

Ab und zu mit grimmiger Miene – Mika Kohonen. / Foto: Florian Büchting

Der Finne Mika Kohonen ist zum vierten Mal in Serie zum Weltfloorballer des Jahres gewählt worden. Das gab das Innebandymagazinet heute bekannt. Bemerkenswert: Mit Fredrik Holtz hat es erstmals ein Deutscher in die Top Ten dieser elitären Wahl gebracht. Bei den Damen gewann erneut Emelie Lindström.

„Ich bin glücklich und stolz und möchte mich bei meinen Teamkollegen im Klub und Nationalteam bedanken“, sagte Kohonen dem Innebandymagazinet. Der finnische Superstar wurde von der Jury, bestehend aus Nationaltrainern und Journalisten, zum vierten Mal in Serie zum Weltfloorballer gewählt. Für Kohonen brachte das Jahr den dritten schwedischen Meistertitel in Folge sowie den Sieg beim Champions Cup. Mit der Nationalmannschaft kassierte er dagegen eine bittere und denkwürdige 5:11-Pleite im WM-Finale von Zürich.

Der mittlerweile 35-jährige wird sich nach der Saison am Knie operieren lassen, stellt aber klar, dass das nicht das Ende der Karriere sein wird: „Ich möchte noch viele Jahre spielen. Ich liebe Floorball. Es ist mein Job!“ Nach der WM war der 148-malige Nationalspieler, der 2008 und 2010 mit Finnland Weltmeister wurde, aus dem Nationalteam zurückgetreten. In der schwedischen Superligan, deren absoluter Rekordscorer er mit 892 Punkten bereits ist, sollen aber noch weitere Tore und Titel folgen.

Mit dem nächsten Doppelpack in bestechender Form - Fredrik Holtz. / Foto: IFF

Holtz´ Ausbeute 2012: Schwedischer Meister, Champions Cup Gewinn, WM-Halbfinale. / Foto: IFF

Besonders erfreulich aus deutscher Sicht ist der Sprung von Fredrik Holtz in die Top Ten. Der Stürmer hat sich bei Storvreta zu einer festen Größe etabliert und gemeinsam mit Kohonen zuletzt drei schwedische Meistertitel errungen. Zudem war er einer der wichtigsten Faktoren bei Deutschlands sensationellem Einzug ins WM-Halbfinale. So ist seine Wahl in die Liste der weltbesten Floorballer zwar überraschend, aber dennoch völlig verdient. „Fredrik ist ein großartiger Spieler, ein wacher Scharfschütze“, honorierte auch „König“ Kohonen bereits im November in der zweiten Printausgabe des Floorballmagazins.

Weltfloorballer-Wahl 2012
1. Mika Kohonen (fin, Storvreta IBK)
2. Johan Samuelsson (swe, Granlo IBK)
3. Rasmus Enstrom (swe, IBF Falun)
4. Ketil Kronberg (nor, IBK Dalen)
5. Mattias Samuelsson (swe, Storvreta IBK)
6. Patrik Aman (swe, AIK Solna)
7. Emanuel Antener (ch, Floorball Köniz)
8. Kim Nilsson (swe, AIK Solna)
9. Frederick Holtz (ger, Storvreta IBK)
10. Tatu Väänänen (fin, Seinajoki)

Strovreta vs. Falun – Kohonen, Enström, Samuelsson und Holtz in Aktion

Bei den Damen siegte zum zweiten Mal in Folge Emelie Lindström. Die Scharfschützin von Djurgarden Stockholm wurde letzte Saison Topscorerin der schwedischen Superligan und brilliert auch regelmäßig im Nationaldress.

Weltfloorballerin-Wahl 2012
1. Emelie Lindström (swe, Djurgården IF)
2. Emelie Wibron (swe, IKSU)
3. Anna Wijk (swe, KAIS Mora)
4. Karolina Widar (swe, Rönnby IBK)
5. Sara Kristoffersson (swe, KAIS Mora)
6. Anna Jakobsson (swe, Endre IF)
7. Therese Karlsson (swe, KAIS Mora)
8. Silvana Nötzli (ch, KAIS Mora)
9. Eliisa Alanko (fin, Classic Tampere)
10. Malin Marklund (swe, IKSU)

Kommentare