Osten zerlegt Westen

Es riecht erneut nach der Final-Paarung der letzten Jahre zwischen MFBC Grimma (weiß) und Weißenfels (blau). / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Es riecht erneut nach der Final-Paarung der letzten Jahre zwischen MFBC Grimma (weiß) und Weißenfels (blau). / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Zum ersten Mal in der deutschen Floorball-Geschichte suchen die Damen in zwei Staffeln ihren Meister. Am vergangenen Wochenende empfing der Ost-Zweite MFBC Grimma die Damen des ASV Köln, den Gewinner der Weststaffel, und die SG Floorball Hessen, Nachrücker im Westen, den amtierenden Meister aus Weißenfels.

Die Grimmaer Ladies unter Trainer Ralf Kühne zeigten eindrucksvoll und gnadenlos, wohin es in dieser Saison gehen soll. Schrittweise zerlegte man den ASV Köln auf heimischem Parkett mit 11:0. Zwar weisen die Gäste in ihren Reihen ehemalige Nationalspielerinnen, sowie einige Legionäre auf, jedoch reisten die Rheinländerinnen lediglich mit elf Spielerinnen an und konnten dabei den stark aufspielenden Grimmaern wenig entgegensetzen. Mit vier Toren im ersten und zweiten sowie drei im dritten Drittel stellten die Sachsen alle Weichen Richtung Finale. Es bleibt für die Kölnerinnen zu hoffen, dass der weite Weg nach Nordrhein-Westfalen Grimma im Rückspiel die Kräfte raubt, obwohl nach dieser Paradevorstellung kaum damit zu rechnen ist.

Auch der Meister aus Weißenfels ließ in der ersten Halbfinal-Partie wenig anbrennen. Im hessischen Berkersheim schlug man die Damen der SG Floorball Hessen mit 6:1. Hervorstechen konnten dabei Kapitänin Pauline Baumgarten und Laura Hönicke, die an fünf der sechs Treffer beteiligt waren. Das einzige Tor der Spielgemeinschaft, die als Dritter der Weststaffel anstelle der eigentlich qualifizierten Damen aus Aasee – diese verzichteten auf die Playoffs – antraten, konnte Hannah Brücher erzielen. Die Damen des UHC haben nun, ebenso wie Dauerrivale Grimma, die Möglichkeit im kommenden Spiel, den Finaleinzug perfekt zu machen und damit die noch bestehende Dominanz der Ostteams im Damen-Floorball zu untermauern.

Ergebnisse
MFBC Grimma – ASV Köln  11:0
SG Floorball Hessen – UHC Sparkasse Weißenfels  1:6