Auf ein Letztes…

Holt aus und trifft ins Weißenfelser Herz - Stanislav Kanta. / Foto: Luisa Mocker

Holt aus und trifft ins Weißenfelser Herz – Stanislav Kanta. / Foto: Luisa Mocker

Es ist soweit. Keine Ausreden, keine Zweifel. Die letzten Spiele der Saison stehen an. Der MFBC hält in Weißenfels einige Trümpfe in der Hand und hat nach langjähriger Abstinenz den Titel in greifbarer Nähe. Am Rande des Spektakels sind Kaufering und Chemnitz noch einen Schritt von Liga eins entfernt.

Es gibt Duelle, die an ihrer Brisanz und ihrem Charakter eine explosive Mischung bilden. Im deutschen Floorball bietet diese Mixtur insbesondere das Aufeinandertreffen zwischen dem UHC Sparkasse Weißenfels und dem MFBC Leipzig. Die Geschichten der letzten Jahre sind bekannt, nun ist es Zeit für ein neues Kapitel. Zum exakt richtigen Zeitpunkt schlägt der MFBC eiskalt zu und entreißt dem Meister den ersten Sieg in der Best-of-Three Serie. Nach der Brüderstraße müssen die Zuschauer auch bei Spiel zwei auf ein glanzvolles Ambiente verzichten, da in der Weißenfelser Westhalle gespielt wird. Frühes Kommen wird empfohlen.

„An diesem Punkt der Saison kann man nicht mehr viel ändern, wir müssen in das vertrauen, was wir können“, beschreibt Sascha Herlt die Gemütslage beim UHC Weißenfels. Man habe die Niederlage verdaut und schaue selbstbewusst nach vorn. „Uns zum Vorteil spielen wir in der Westhalle, welche stets eine pikante Stimmung zulässt. Und das wir einen Rückstand drehen können, haben wir bereits letztes Jahr bewiesen, denn mit dem Rücken zu Wand spielen wir stets am besten.“

Der Traum vom Titel ist für Kaufering bereits in Erfüllung gegangen. Zumindest in der 2. Bundesliga. Das aber mit satten 600 Zuschauern im Rücken. Coach Huber monierte aber zuletzt einfache Fehler vorm eigenen Tor. Im Hinspiel nutzte diese insbesondere Torben Kleinhans, der für Bremen zwei Tore und zwei Vorlagen verbuchte. Die Bayern siegten dennoch mit 7:5 locken nun mit freiem Eintritt zum Heimspiel.

Was ist eigentlich mit Pokalwunder Bonn? Auswärts spielt man stets nicht mit voller Kapelle, daheim lehrte man manchem Kalibern das Schrecken. Gegen die von Verletzungspech geplagten Sachsen ging man auswärts mit 3:10 deutlich unter. Die Floor Fighters haben dabei einiges zu verlieren. Kapitän Franz stellt klar: „Der Ernst der Lage ist jedem bekannt. Es geht nicht nur um den Verbleib in der 1. Bundeliga sondern auch um die wirtschaftliche und sportliche Zukunft des Vereins.“

Ansetzungen:
20.04.13
14:00 Uhr  UHC Sparkasse Weißenfels – MFBC Leipzig
17:00 Uhr  Red Hocks Kaufering – TV Eiche Horn Bremen
19:00 Uhr  SSF Dragons Bonn – Floor Fighters Chemnitz
Mögliche dritte Spiele am 21.04.13
16:00 Uhr  UHC Sparkasse Weißenfels – MFBC Leipzig
14:00 Uhr  Red Hocks Kaufering – TV Eiche Horn Bremen
??? Uhr  SSF Dragons Bonn – Floor Fighters Chemnitz

Kommentare