Malans ist Schweizer Meister

Zum fünften Mal Schweizer Meister: Alligator Malans. /Foto: Erwin Keller

Zum fünften Mal Schweizer Meister: Alligator Malans. /Foto: Erwin Keller

Mit einem 9:4 im sechsten Finalspiel gegen Floorball Köniz holt sich Alligator Malans die Schweizer Meisterschaft. Es ist für Alligator der erste Titel seit 2006. Serienmeister Wiler-Ersigen war bereits sensationell im Viertelfinale gescheitert.

Sechsmal hatte Dominator Wiler-Ersigen zuletzt in Serie den Titel geholt. Doch diese Saison scheiterte der Krösus als Quali-Zweiter schon im Viertelfinale am Siebten Rychenberg-Winterthur – trotz 3:1-Führung in der Best-of-seven Serie. Damit war der Weg frei für einen neuen Meister.

Letztlich nutzte Qualifikationssieger Alligator Malans seine Chance. Das Team präsentierte sich als das homogenste, mit einer guten Mischung aus jungen Wilden, wie den beiden 93iger-Jahrgängen Braillard und Berry, und erfahrenen Leitwölfen, wie dem 40-jährigen Mathias Larsson. Nachdem Alligator im Halbfinale Wiler-Bezwinger Rychenberg in fünf knappen Spielen eliminierte, wartete im Finale Köniz.

Die Berner hatten vor allem einen Trumpf in der Hand: Emanuel Antener. Der Schweizer Internationale war der dominante Spieler der Saison und sammelte unterm Strich in 38 Partien 107 Punkte. Doch für den Titel reichte das nicht. Bei Malans war einfach die größere Breite im Aufgebot vorhanden und so holten sich die Bündner mit einem finalen 9:4 nach sechs Spielen den Titel.

Statistik

Alligator Malans – Floorball Köniz 4:2 (6:5 s.D., 7:6, 1:3, 6:5, 4:5, 9:4)