Schweizer Sieg beim Lumberjacks-Cup

Turniersieger Traktor Bova posiert mit der Trophäe: einem Holzklotz (mi.). /Foto: privat

Turniersieger Traktor Bova posiert mit der Trophäe: einem Holzklotz (mi.). /Foto: privat

Traktor Bova hat erstmals den Lumberjacks Cup im bayrischen Rohrdorf gewonnen. In einem spannenden Finale setzte sich das Schweizer Team gegen die Tschechen von Absolut Floorball durch. Bei dem Traditionsturnier starteten dieses Jahr Mannschaften aus sechs verschiedenen Nationen.

Ingesamt zwölf Teams aus sechs Nationen spielten in zwei Gruppen um den Turniersieg, darunter Bundesliga-Neuling Kaufering, der bis ins Halbfinale vorstieß, oder Wikings Zell am See, mehrfacher österreicher Meister und Turniersieger 2006.

Das Finale bestritten jedoch Absolut Floorball aus Tschechien und Traktor Bova aus der Schweiz. Dort sah es bis kurz vor Schluss nach einem knappen Sieg für die Schweizer aus, sie führten mit 3:2. Doch eine Minute vor Spielende rettete sich der Titelverteidiger aus Prag ins Penaltyschiessen. Dort hatten die Eidgenossen, die unter anderem mit Kevin Berry, Dan Hartmann und Tim Braillard vom Schweizer Meister Alligator Malans sowie unihockey.ch-Redakteur Reto Voneschen im Tor angetreten waren, das bessere Ende für sich. Damit holte sich das Traktor Bova im sechsten Anlauf zum ersten Mal den Sieg beim Lumberjacks-Cup.

Turnierchef Toni Maier zog nach der Siegerehrung eine positive Bilanz: „Es war wieder ein super Wochenende mit vielen Freunden, die wir inzwischen gewonnen haben. Das ist der Lohn für die ganze Arbeit, die so ein Turnier macht. Schön ist, dass mit Traktor Bova ein Team gewonnen hat, das schon so viele Jahre dabei ist und noch nie ganz oben stand. Überragend waren die Spiele der Red Hocks Kaufering, die fast den Finaleinzug geschafft hätten. Die werden auch in der 1. Bundesliga für Überraschungen sorgen.“

Quelle: Offizieller Bericht des Veranstalters