Schriesheim ist Kleinfeld-Meister!

Grund zu Freude - der TV Schriesheim ist Deutscher Kleinfeld-Meister. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Grund zu Freude – der TV Schriesheim ist Deutscher Kleinfeld-Meister. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Im nordrhein-westfälischen Kaarst eroberte der TV Schriesheim die deutsche Kleinfeld-Krone. Die Baden-Württemberger besiegten im Endspiel nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit den TV Südkamen mit 7:3. Bronze eroberte der Ausrichter DJK Holzbüttgen.

Mit einem 2:2 startete das Finale in seine zweite Halbzeit. Südkamens Torhüterrochade ging aber nach hinten los, Schriesheim setzte sich mit Treffern durch Burmeister und Schwab auf 4:2 ab. Zoller legte nach einem ansehlichen Kombinationsspiel mit Tauschek auf 5:2 nach, Burmeister sorgte mit seinem dritten Treffer für die 6:2-Vorentscheidung.

Harter Kampf - Das Finale zwischen Schriesheim und Südkamen entschied erst die zweite Halbzeit. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Harter Kampf – Das Finale zwischen Schriesheim und Südkamen entschied erst die zweite Halbzeit. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Insgesamt boten die Veranstalter ein rundes Event mit dem sich auch selbst zufrieden sein durften. „Wir haben so etwas Großes natürlich noch nie veranstaltet, aber alles hat hervorragend geklappt. Die Stimmung in der Halle war unglaublich, dazu haben wir tolle Spiele gesehen“, kommentierte Abteilungsleiter und Spieler der DJK Holzbüttgen Philip Jesse gegenüber der Neuss-Grevenbroicher unter anderem die knapp 300 Besucher in der Kaarster Stadtparkhalle am Finaltag.

Solider Auftritt - Holzbüttgen (weiß) holte vor heimischer Kulisse Bronze. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Solider Auftritt – Holzbüttgen (weiß) holte vor heimischer Kulisse Bronze. / Foto: Florian Büchting, unihockey-pics.de

Die Heimmannschaft selbst durfte mit dem dritten Platz durchaus zufrieden sein. Im Bronzespiel bezwang man die Lumberjacks aus Rohrdorf deutlich mit 8:4. Alle weiteren Ergebnisse gibt es auf der offiziellen Statistik-Website eine umfassende Bildergalerie auf unihockey-pics.de.

Endplatzierung
1. TV Schriesheim (süd)
2. TV Südkamen (west)
3. DJK Holzbüttgen (west)
4. Lumberjacks Rohrdorf (süd)
5. TSV Neudorf-Bornstein (nord)
6. TuS Bloherfelde (nord)
7. BAT Berlin (ost)
8. UHC Elster (ost)

Kommentare

  1. Getrübt wurde die DM durch die katastrophalen Schiedsrichterleistungen. Die Schiedsrichter, die das Final gepfiffen haben, waren ganz OK. Andere Schiedsrichter „glänzten“ durch Unkenntnis auch einfacher Regeln. Wenn man als Schiedsrichter nicht weiß, dass man einen Torhüter oder eine Ersatztorhüterin nicht für 2 Minuten auf die Strafbank setzen kann oder wann ein Tor ein Tor ist, ist das eher ungünstig, um es mal vorsichtig zu sagen. Abgesehen davon gab es im Fall der Ersatztorhüterin auch keine Vergehen, welches zu einer 2 Minuten Strafen führen kann (sofern überhaupt ein Vergehen vorlag). Ich habe großen Respekt vor den betroffenen Mannschaften, dass diese, trotz der spielentscheidenden Eingriffe der Schiedsrichter so ruhig geblieben sind.