Moersch ist neuer Sportdirektor

Künftig u.a. für die Koordination der Nationalteams zuständig - Moritz Moersch, neuer Sportdirektor des Dachverbandes. /Foto: Elke Scholz

Künftig u.a. für die Koordination der Nationalteams zuständig – Moritz Moersch, neuer Sportdirektor des Dachverbandes. /Foto: Elke Scholz

Nach dem Rücktritt des langjährigen Sportdirektors Stefan Erkelenz hat Floorball Deutschland nun einen Nachfolger gefunden. Der Vorstand des Dachverbandes entschied sich Moritz Moersch. Der gebürtige Kölner ist seit einem Jahr bereits Organisationschef der Damen-Nationalmannschaft. Der bayrische Landesverband wählte indes einen neuen Präsidenten.

Nach dem Rücktritt von Stefan Erkelenz Mitte Juni wurde die Position des Sportdirektors neu ausgeschrieben. Die Wahl des geschäftsführenden Vorstandes fiel aus mehreren Bewerbungen auf Moersch. Dieser begann seine Floorball-Laufbahn als Jugendtrainer und Vorstandsmitglied für Jugend und Entwicklung beim ASV Köln. Aktuell studiert Moersch in Dresden. Ab 1. August wird er seine neue Tätigkeit aufnehmen.

„Durch seine bisherige berufsbedingte Ausbildung bringt er u.a. Erfahrungen zu Finanz-, Reise- und Eventplanungen in diversen Projekten mit“, heißt es in einer Mitteilung des Verbandes. Bereis seit Anfang letzten Jahres arbeitet Moersch als Manager der U19 Juniorinnen. Seit September 2012  verantwortet er auch die administrative und organisatorische Leitung der Damen-Nationalmannschaft.

„Moritz bringt viel organisatorisches Geschick mit und überzeugt durch seine Leidenschaft zum Floorball“, sagt Vorstandsmitglied Elke Scholz. Bei der Stelle des Sportdirektors handelt es sich um eine der sieben teilfinanzierten Stellen, die der Dachverband auf der letzten Delegiertenversammlung am 3. Februar dieses Jahres in Münster implementiert hat.

Neuer Präsident bei Bayrischen Landesverband

Indes hat der Bayrische Landesverband am 13. Juli auf seiner Delegiertenversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Alexander Kroll löste dabei Sönke Grimpen als Präsident von Floorball Bayern ab. Mit 900 Mitgliedern ist der Landesverband des Freistaates mittlerweile der fünftgrößte in Deutschland.

Quellen: Mitteilungen von Floorball Deutschland