„Prague Games sind immer eine Reise wert“

Zack unter die Latte - Torerfolg der Floor Fighters gegen FC Helsingborg. / Foto: Dietmar Bartels

Zack unter die Latte – Torerfolg der Floor Fighters gegen FC Helsingborg. / Foto: Dietmar Bartels

Wer seinen Jugendteams keine internationale Erfahrung gönnt, ist selber schuld. Ein Traumturnier findet nämlich gleich um die Ecke statt. Dietmar Bartels, Entwickler und leidenschaftlicher Floorball-Dokumentarist zieht seine Bilanz der diesjährigen Prague Games, an denen auch vier deutsche Mannschaften teilnahmen.

von Dietmar Bartels

Wertvolle internationale Erfahrungen sammeln

Mehr als 900 Partien und 321 Teams mit Spielern von 10 bis 18 Jahren aus 14 Nationen machen den im Jugendbereich einzigartigen internationalen Charakter der Prague Games aus. Diese Rahmenbedingungen haben jeweils zwei Teams der Floor Fighters Chemnitz und der Red Devils Wernigerode genutzt, um wertvolle internationale Erfahrungen zu sammeln.

Das U16-Team aus Chemnitz hatte es beispielsweise mit zwei tschechischen und insgesamt vier schwedischen Teams zu tun, während das U12-Team aus Wernigerode anderen Spitzenteams – darunter das tschechische Team SK Florbal Benešov und der spätere finnische Finalist Steelers – Widerstand leistete.

So verwundert es nicht, wenn befragte Spieler der Floor Fighters Chemnitz als wertvollste Erfahrungen vor allem Folgendes genannt haben:
– Spiele gegen starke internationale Mannschaften
– Spielen auf einem deutlich höheren Niveau als in Deutschland
– Fairness zwischen den Teams
– gute Stimmung während der Spiele
– Play-off Sieg mit einer kämpferisch starken Leistung bzw. das Siegtor gegen ein schwedisches Team
– Tore gegen das schwedische TOP-Team FC Helsingborg
– die Erkenntnis, sich im Vergleich zum Vorjahr (damals noch als U15) technisch als auch „im Kopf“ und körperlich sowie kämpferisch verbessert zu haben

Kämpfende Red Devils Wernigerode U12 gegen Florbal Benesov (CZE). / Foto: Dietmar Bartels

Mit vollem Einsatz Kämpfende Red Devils Wernigerode U12 gegen Florbal Benesov (CZE). / Foto: Dietmar Bartels

Erfolge gegen die „großen Vier“

Für denjenigen, der die nahezu gleiche Mannschaft der Floor Fighters Chemnitz ein Jahr zuvor als U15 bei den Prague Games gesehen hat, ist die Leistungssteigerung des Teams gegenüber dem Vorjahr während des diesjährigen Turniers tatsächlich beeindruckend gewesen.

Beim ersten von vier Gruppenspielen gegen AC Sparta Prag hatte die U16 noch große Schwierigkeiten sich auf das schnelle Kombinationsspiel, das Pressing und die „internationale Härte“ des Gegners einzustellen. Nach Siegen gegen je ein tschechisches und ein schwedisches Team stieg das Selbstbewusstsein merkbar.

Während des Playoff-Siegs gegen Nora IBK aus Schweden war von Respekt nichts mehr zu sehen. So wurde das schwedische Team nach einer kämpferisch und spielerisch überzeugenden Leistung letztlich hochverdient mit 3:2 besiegt.

In der nächsten Runde gegen FC Helsingborg, gespielt in der Finalarena, ging der Gegner zunächst konzentrierter zu Werke und erspielte sich schnell den letztlich spielentscheidenden Vorsprung. Jedoch rundeten zwei glänzende Tore beim 2:6 einen insgesamt gut gelungenen Auftritt im internationalen Umfeld ab.

Internationale Turniere wie die Prague Games stärken den Teamgeist. / Foto: Dietmar Bartels

Internationale Turniere wie die Prague Games stärken den Teamgeist. / Foto: Dietmar Bartels

Was bleibt nach den Prague Games?

Die deutschen Teams von Wernigerode und Chemnitz sind mit ihrer Teilnahme an internationalen Turnieren auf dem richtigen Weg. Der Wert solcher Veranstaltungen ist eindrucksvoll vom Cheftrainer des Teams aus Singapur unterstrichen worden – „My objective is to develop my players“ (siehe Video-Interview).

Trotz erheblicher Verbesserungen gegenüber dem Vorjahr und obwohl bereits beachtliche Teilerfolge erzielt wurden, besteht noch ein enormer Abstand zur internationalen Spitze.

Deutschlands Floorballvereine müssen sich jedoch den Herausforderungen auf internationaler Bühne gerade im Jugendbereich vermehrt stellen, damit die ersten Olympischen Spiele mit Floorball nicht ohne Deutschland stattfinden und die jungen Talente nicht zum Zuschauen verurteilt sind.

Alle Informationen und Statistiken zum Turnier unter praguegames.cz.

Highlights des U16-Finals