Klare Verhältnisse am Nationen Cup

Feine Kulisse - Vor allem am Finaltag trieb der lokale Fanblock die Damen mit Pauken und Trompeten an. / Foto: PR Nationen Cup

Feine Kulisse – Vor allem am Finaltag trieb der lokale Fanblock die Damen mit Pauken und Trompeten an. / Foto: PR Nationen Cup

Im Finale des Nationen Cups in Döbeln unterliegt Deutschland der favorisierten Konkurrenz aus Lettland, die U19-Damen schließen das Turnier mit einem klaren Sieg gegen Österreich ab. Die organisatorisch gelungene Veranstaltung ziert ein bitterer Wermutstropfen – Deutschland verliert für die WM seine erfahrenste Spielerin.

In der Gruppenphase hatte Lettland zunächst wenig Gegenwehr erfahren. Österreich räumten die Baltinnen mit 24:0 ab, gegen den deutschen U19-Damen gab es ein mäßiges 6:0, die deutsche A-Auswahl, die an der vergangenen WM noch mit 5:6 zu trotzen wusste, wurde mit 7:1 besiegt. Dabei erlitt Routinier Katja Timmel in einem harten Zweikampf einen Fußbruch und fällt erneut für die Weltmeisterschaft aus.

Am Finaltag spielte Deutschland defensiv und offensiv geordneter und frischer auf, biss sich an der lettischen Keeperin Lauma aber die Zähne aus und lag früh mit 0:2 zurück. In der 34. Spielminute bedient Franziska Liebing ihre Kollegin Andrea Gerdes, die für den ersten deutschen Treffer und gute Laune im Publikum sorgt, wenige Sekunden vor Ende des zweiten Drittels landet ein abgeprallter Schuss hinter der später zurecht zur Best Player gekürten Indra Reck – 1:3. Im Schlussabschnitt hält Lettland kontrolliert seinen Vorsprung und legt kurz vor Spielende noch einmal nach.

Mit Zug - Katja Leonhardt zieht gegen Österreich davon. / Foto: PR Nationen Cup.

Mit Zug – Katja Leonhardt zieht gegen Österreich davon. / Foto: PR Nationen Cup.

„Wir konnten unsere Reihen einspielen und auch weitere wichtige Details trainieren“, resümierte Bundestrainer Simon Brechbühler. Man habe teilweise gut gespielt und sei bereit für die WM. „Die Organisatoren haben einen sensationellen Job gemacht, alles hat geklappt und wir konnten uns voll und ganz auf die Spiele konzentrieren“, lobte der Schweizer abschließend die Döbelner Ausrichter des Nationen Cups.

Nach einem 0:10 gegen die deutsche A-Auswahl, einem 0:6 gegen Lettland und einem 7:1 gegen Österreich, schloss die deutsche U19-Auswahl ihre Turnierteilnahme mit einem deutlichen 9:1 gegen letzteren Gegner ab. Die 16-jährige Randi Kleerbaum, die sich im Bronze-Spiel mit drei Treffern auszeichnete, soll nun laut Brechbühler statt Katja Timmel in den finalen WM-Kader aufrücken.

Tabelle nach Gruppenphase
1. Lettland (3 Spiele/ 37:1 Tore/ 9 Punkte)
2. Deutschland (3 Spiel/ 32:8 Tore/ 6 Punkte)
3. U19 Deutschland (3 Spiele/ 7:17 Tore/ 3 Punkte)
4. Österreich (3 Spiel/ 2:52 Tore/ 0 Punkte)

Platzierungsspiele
Platz 1: Deutschland – Lettland 1:4
Platz 3: U19 Deutschland – Österreich 9:1

Weitere Informationen
Ergebnisse
Torhüterstatistik
Scorer-Wertung