Nur ein Gegentor für Topteams

Gewohntes Endspiel - Grimma trifft auf Weißenfels. / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Ohne Probleme – Sowohl Weißenfels (li. Pazelt, Baumgarten) als auch Grimma (re., Mietz) zeigten am Wochenende keine Blöße. / Foto: Rudolf Schuba, floorball-europe.com

Klare Siege feierten Grimma und Weißenfels am vierten Spieltag der 1. Bundesliga Ost. Dabei ließen die Meisterschaftsfavoriten nur ein Tor zu. In der Regionalliga West holt Bonn den nächsten Sieg und ist neuer Spitzenreiter.

Nur 95 Sekunden mehr und es wäre ein doppelter Shutout geworden – durch Johanssons Ehrentreffer für die SG Berlin gegen Weißenfels in der 59. Minute blieben die Underdogs der 1. Bundesliga Ost am letzten Wochenende zumindest nicht ganz ohne Treffer. Dennoch waren die Ergebnisse – Meister Weißenfels siegte 11:1, Tabellenführer Grimma schlug Heidenau/Chemnitz 8:0 – ein weiterer Beleg für die klaren Kräfteverhältnisse in der vier Teams starken Ost-Bundesliga.

Deutlich enger geht es in der Regionalliga West zu. Hier setzte sich Bonn durch einen 4:3-Sieg gegen den WFC an die Tabellenspitze, während die SG Hessen gleich im ersten Saisonspiel ohne Gegentor blieb und die Damen vom DJK Holzbüttgen 3:0 schlug. Die Dümptener Füchse hatten spielfrei.

Ergebnisse
> 1. Bundesliga Ost
> Regionalliga West