Favoritensiege in Topspielen

Der TVEH Bremen behauptete seinen Playoff-Rang. /Foto: unihockey-bremen.de

Der TVEH Bremen behauptete seinen Playoff-Rang. /Foto: unihockey-bremen.de

Nur die Teams der Nordwest-Staffel waren am Wochenende in der 2. Bundesliga im Einsatz. Dabei traf das Spitzenduo Bonn und Bremen auf die beiden Verfolger Mittelnkirchen/Stade und Dümpten. Die Favoriten siegten jeweils und setzten sich damit ab. 

Im Duell Zweiter gegen Dritter empfing Absteiger Bremen die SG Mittelnkirchen/Stade. Wienemann brachte Eiche mit einem Doppelschlag in Front, diese Führung gaben die Hausherren bis zum Spielende auch nicht mehr her. Auf die Anschlusstreffer der Gäste folgte stets die passende Antwort, sodass letztlich ein 7:4-Erfolg für den Favoriten zu Buche stand.

Beim zweiten Topspiel stellte ein Viererpack binnen dreieinhalb Minuten die Weichen für den Bonner Sieg. Nachdem zunächst Buch die Dümptener Füchse im Sportpark Nord in Führung brachte, drehten Niklas Bröker (2), Schiffer und Wyzujak die Partie zwischen Minute 12 und 16 auf 4:1. Zwar kamen die Gäste nochmal auf 4:3 heran, danach zogen die Dragons jedoch wieder davon und gewannen am Ende 9:6.

Mit dem Sieg gegen den WFC gelang Neuwittenbek (weiß) der Sprung von Rang acht auf sechs. /Foto: Elke Scholz

Mit dem Sieg gegen den WFC gelang Neuwittenbek (weiß) der Sprung von Rang acht auf sechs. /Foto: Elke Scholz

Somit konnte sich das Spitzenduo Bremen und Bonn absetzen. Sie liegen punktgleich an der Spitze und haben nunmehr vier Zähler Vorsprung auf Mittelnkirchen/Stade und bereits acht auf Dümpten. Im Mittelfeld gewann Butzbach das Hessen-Derby gegen Frankfurt 7:4, Neuwittenbek kämpfte den WFC mit 7:6 nieder.

Aktuelle Ergebnisse und Tabellen

>Nordwest-Staffel
>Südost-Staffel