Der Ochsenhausener Weg

Der SV Ochsenhausen organisiert selbst Turniere, um sich einen regelmäßigen Spielbetrieb zu ermöglichen. /Foto: SVO

Der SV Ochsenhausen organisiert selbst Turniere, um sich einen regelmäßigen Spielbetrieb zu ermöglichen. /Foto: SVO

In Ochsenhausen, tief im Süden Deutschlands, schafft sich eine kleine Floorball-Abteilung ihre eigene Lösung für die fehlende Spielpraxis. Sie organisiert in regelmäßigen Abständen Turniere und unterstützt damit die Entwicklung der ganzen Umgebung. Könnte so ein Modell für die Belebung strukturschwacher Floorball-Regionen aussehen?

Ochsenhausen liegt im Südosten von Baden-Württemberg und damit weit entfernt von jeglichen Floorball-Ballungsräumen. Selbst die Teilnahme am einzigen regionalen Spielbetrieb, jenen des Floorball-Verbands Baden-Württemberg, ist der kleinen Floorballabteilung des SV Ochsenhausen nicht möglich: „Dafür müssten wir Hunderte Kilometer quer durchs Land fahren, was auf Dauer unmöglich ist und unweigerlich zu gewaltigen Überlastungen der Vereinsverantwortlichen und der Eltern führen würde“, erklärt Abteilungsleiter Frank Heckelsmüller.

Sein Klub ist mit diesen Problem nicht alleine: In ganz Deutschland gibt es Vereine, die enormen Aufwand betreiben müssen, um am Spielbetrieb teilnehmen zu können. In Ochsenhausen ist man das Problem jedoch auf eine ganz eigene Art und Weise angegangen, der auch für andere Klubs in der Bundesrepublik eine Inspiration sein könnte und bei einer nachhaltigen, breiten Verwurzelung von Floorball hilfreich sein kann.

Floorballzentrum für die Region Oberschwaben

In Ochsenhausen hat die Abteilung eine Bande finanziert und versucht damit nun, eine Art Floorballzentrum für seine Region Oberschwaben zu sein. Über das ganze Jahr verteilt bietet der Klub mehrere kostenlose Herren- und Jugendturniere an, bei denen lokale, regionale und überregionale Mannschaften teilnehmen können. „Hierfür machen wir auch gezielt Werbung über die Landesverbände Bayerns und Baden-Württembergs sowie an Schulen der Region“, sagt Heckelsmüller.

Mit diesem Prinzip schafft sich der SV Ochsenhausen außerhalb der starren Verbandsspielbetriebe eigene Gelegenheiten zum Wettkampf. Nicht nur die wachsende Zahl der teilnehmenden Mannschaften sowie die Wahrnehmung der Turniere durch die lokale Presse bestätigt dabei den Erfolg der Ochsenhausener. In nahen Städten wie Biberach, Ehingen und Sigmaringen haben sich in Vereinen und Schulen bereits neue Floorball-Gruppen etabliert, die regelmäßig an den Events in Ochsenhausen teilnehmen.

„Vereine müssen Ressourcen teilen“

Über kurz oder lang soll sich so ein regionaler Spielbetrieb etablieren, hofft Heckelsmüller und sinniert: „Wenn wir es schaffen könnten, flächendeckend in Deutschland ein Netz solcher Floorball-Zentren bei Vereinen wie unserem aufzubauen, die bereit sind, sich als Keimzellen für lokale und regionale Verbreitung von Floorball einzusetzen, könnten wir es schaffen, über kurz oder lang ähnliche Strukturen aufzubauen, wie es sie im Handball, Volleyball und Tischtennis gibt.“

Dafür müssten sich Vereine finden, die bereit seien, ihre Zeit und Ressourcen (Banden, Hallenzeiten, Leihschläger) nicht nur in den eigenen sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg zu investieren, sondern diese auch dazu zu nutzen, anderen Vereinen und Gruppen in der Umgebung die Chancen zu geben, auf den Floorballzug aufzuspringen.

„Ohne einen solchen Anschub durch die Inititativen der Vereine, die es hier aber ohne großzügigere Unterstützung durch die Ausrüster schwer haben werden, wird Floorball ein Sport bleiben, der zu stark von oben und sträflich wenig von unten her gedacht und entwickelt wird. Dann wird Floorball in Deutschland nie zu den großen Nationen aufschließen können und der Markt für die Ausrüster wird sich nie zu dem entwickeln, was er sein kann“, meint Heckelsmüller.

Fakten – SV Ochsenhausen Floorball
Abteilungsgründung: Januar 2012 (seit 2001 Floorballgruppe im Verein)
Mitglieder: 26
Trainingsgruppen: Jugend, Fortgeschrittene
Turniere Saison 2013/14:
20.10.13 – Herbstturnier (Kleinfeld; Jugend U12 und U14, Herren)
8.12.13 – Weihnachtsturnier (Kleinfeld; Jugend U12 und U14, Herren)
16.3.14 – Schüler-Cup (Kategorieeinteilung gem. Schulklassenstufen)
25.5.14 – Ox Open (Kleinfeld; Jugend U12 und U14, Herren)

Habt auch Ihr lokale und regionale Floorball-Geschichten, die Ihr der deutschen Floorball-Szene nicht vorenthalten wollt? Ein neu gegründeter Verein, ein selbst organisiertes Turnier, der sensationelle Sieg über den Lokalrivalen? Schickt uns Eure Stories mit aussagekräftigen Fotos an redaktion@floorballmagazin.de!