Wochen der Wahrheit

Kauferings von Pritzbuer (li.) und Tobisch (re.) nehmen Leipzig-Stürmer Koivistoinen in die Zange. MFBC gegen Kaufering lautet eines der heißesten Duelle des 14. Spieltags. /Foto: Luisa Mocker

Kauferings von Pritzbuer (li.) und Tobisch (re.) nehmen Leipzig-Stürmer Koivistoinen in die Zange. MFBC gegen Kaufering lautet eines der heißesten Duelle des 14. Spieltags. /Foto: Luisa Mocker

Nach knapp drei Wochen internationaler Pause gehen die Herren-Bundesligen auf die Zielgrade. Wer muss in die Playoffs, wer in die Playdowns? Es sind die Wochen der Wahrheit.

Drei Wochen Ligapause enden in der Königsklasse mit einem richtigen Knallstart: Die Top6-Teams treffen in drei Duellen direkt aufeinander. Die vier Mannschaften, die aktuell auf den Playdown-Rängen liegen, spielen ihrerseits um eine Chance, noch in die Playoffs vorzustoßen.

Realistische Chancen auf diesen Sprung hat allerdings nur noch Dresden. Die Igels müssen bei Schlusslicht Döbeln ran. Drei Punkte sind dort Pflicht, denn die Dresdner dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf einen Strauchler von Tabellennachbar Lilienthal machen. Der Sechste aus Niedersachsen muss beim Zweiten in Wernigerode ran und ist dort Außenseiter.

In den weiteren Duellen muss der Dritte Berlin zum Spitzenreiter nach Weißenfels, Meister Leipzig tritt in Kaufering an, zudem empfangen die ETV Piranhhas die FloorFighters Chemnitz. Vor allem der MFBC steht unter Zugzwang: Rang sieben ist noch nicht allzu weit distanziert, zudem ist den Leipzigern die 11:13-Schmach aus dem Hinspiel noch in lebhafter Erinnerung.

Kaum Spannung in der 2. Bundesliga

Im Unterhaus ist in beiden Staffeln bereits vor der Zielgeraden nicht mehr allzu viel Spannung drin. Zwei Spitzenteams, Bonn und Bremen im Nordwesten sowie DHfK Leipzig und Halle im Osten, haben sich bereits ein ordentliches Punktepolster verschafft und liegen klar auf Kurs Aufstiegs-Playoffs. Im Osten kämpfen immerhin noch vier Team gegen die Relegation, während im Nordwesten Frankfurt und der WFC schon etwas abgeschlagen sind.

Die Spiele des Wochenendes

1. Bundesliga Herren, 14. Spieltag

Samstag: UHC Döbeln 06 – Unihockey Igels Dresden, 15.30 Uhr
Samstag: Red Hocks Kaufering – MFBC Löwen Leipzig, 17 Uhr
Samstag: ETV Pirnahhas – FloorFighters Chemnitz, 18 Uhr
Sonntag: Red Devils Wernigerode – TV Lilienthal, 16 Uhr
Sonntag: UHC Sparkasse Weißenfels – BAT Berlin, 16 Uhr

2. Bundesliga Nordwest, 12. Spieltag

Samstag: Frankfurt Falcons – Westfälischer Floorball Club, 14 Uhr
Samstag: Dümptener Füchse – TSV Neuwittenbek, 16.30 Uhr
Samstag: TV Eiche Horn Bremen – Blau-Weiß Schenefeld, 18 Uhr
Samstag: SSF Dragons Bonn – SG Mittelnkirchen/Stade, 19.30 Uhr
Sonntag: Floorball Butzbach – TSV Neuwittenbek, 12 Uhr

2. Bundesliga Südost, 10. Spieltag

Samstag: MFBC Löwen Leipzig II – ESV Ingolstadt, 16 Uhr
Samstag: United Lakers Konstanz – SC DHfK Leipzig, 16 Uhr
Samstag: Black Lions Landesberg – Floorball Tigers Magdeburg, 17 Uhr
Samstag: Saalebiber Halle – BAT Berlin II, 17.30 Uhr