Torreiches Topspiel im Sportpark

Mittelnkirchen/Stade blieb mit Leader Jonas Hoffmann (re.) mit dezimierten Kader chancenlos in Bonn. /Foto: Elke Scholz

Mittelnkirchen/Stade blieb mit Leader Jonas Hoffmann (re.) mit dezimierten Kader chancenlos in Bonn. /Foto: Elke Scholz

In einem torreichen Topspiel der 2. Bundesliga Nordwest schlägt Spitzenreiter Bonn die SG Mittelnkirchen/Stade deutlich. Auch Verfolger Bremen gewinnt. Im Südosten macht es das Spitzenduo im Gleichschritt und fabriziert jeweils das gleiche Ergebnis.

Im Hinspiel am 3. Spieltag hatte die SG Mittelnkirchen/Stade Spitzenreiter Bonn die bisher einzige Niederlage zugefügt. Dabei ist es vorerst auch geblieben. Zum Rückspiel im Sportpark Nord war die SG einmal mehr dezimiert, mit nur acht Mann, angereist. Nach ausgeglichenem Startdrittel (2:2) spielten die Dragons ihren Heimvorteil sowie ihre bessere Bank aus und siegten am Ende klar 12:7.

Knapper verlief die Partie des Zweiten Bremen gegen Aufsteiger Schenefeld. In einer intensiven Partie, in der die Referees auch eine Matchstrafe III aussprachen, gewann Eiche mit 6:4. Während die Tabelle damit an der Spitze im aufgeräumter wird, macht Frankfurts 5:4-Sieg gegen den WFC den Kampf gegen die Relegation wieder spannend. Die Falcons sind nun wieder in Schlagdistanz zu Neuwittenbek und Schenefeld.

In der Südost-Staffel setzten sich am Wochenende die Teams der Top4 allesamt gegen ihre schlechter klassierten Gegner durch. Das Spitzenduo SC DHfK Leipzig und Halle gewann dabei im Gleichschritt 11:2 gegen Konstanz bzw. Berlin II. Probleme bekam indes der MFBC II, der am Ende nur knapp ein 8:7 gegen Ingolstadt über die Zeit retten konnte. Klar verlief wiederum das Sachsen-Anhalt-Derby, in dem Magdeburg Landsberg 10:1 deklassierte.

Statistik
>2. Bundesliga Nordwest
>2. Bundesliga Südost