Happee Meister in Finnland!

Publikumsrekord und Titel - besser konnte es für Happee nicht laufen. / Foto: Petri Turunnen, Salibandyliiga

Publikumsrekord und Titel – besser konnte es für Happee nicht laufen. / Foto: Petri Turunnen, Salibandyliiga

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte erobert Happee die finnische Meisterschaft. Im Endspiel ringen die Elche Classic nieder, das auch im Damen-Finale scheitert und dort nach sechs Meisterschaften in Folge den Titel nun an SB-Pro abgeben muss.

Zwar konnte Classic in die Final-Serie der Herren mit einem 7:3-Heimerfolg starten, jedoch drehte Happee die Serie und beendete sie frühzeitig nach Partie vier. Auch dank eines Hattricks von Veli-Matti Hynynen legte Happee schnell mit 4:0 vor, Classic pirschte sich im Schlussdrittel auf 4:3 heran, für Happes ersten Titelerfolg reichte es dennoch.

Ramon Ibolds Esport verpasste nach seinem Ausscheiden im Halbfinale gegen Classic auch die Bronzemedaille. SSV Helsinki unterlagen die Oilers im einzigen „Serienspiel“ mit 5:8.

Video: Aufbau der Happee-Heimstätte fürs Salibandyliiga-Finale

Bei den Damen stellte SB-Pro gegen Classic die Weichen früh auf Sieg. In der entscheidenden fünften Partie führte der Herausforderer nach Toren von My Kippilä, Mira Wickman und Elina Kujala noch im Verlauf des ersten Drittels schon mit 3:0 und verwaltete sicher zum 5:3 Endresultat. Auch für den Ex-Verein von Deutschalnds ehemaliger Nationalspielerin Antje Schmidt, ist dies die erste Meisterschaft seiner Geschichte.

Zu Happes Finalserie gibt es einen offiziellen Storify-Artikel.