Blog: Antonio blickt durch

20140501_antonio1

Die deutschen Juniorinnen haben an der U19-WM in Polen einen Traumstart hingelegt. Das weiß auch Maskottchen Antonio. Der bärische Fan hat abseits der Bande alles im Griff und bloggt live vor Ort für uns mit.

Liebe Freunde des Floorball-Sports!

Tut mir Leid für meinen späten Bericht, aber ich war noch zu aufgeregt wegen des ersten Spiels, um etwas zu schreiben. Mittlerweile wurde das zweite Spiel schon abgepfiffen und ich kann mit Freuden verkünden, dass die Mädels den nächsten Sieg eingeholt haben!

Aber zuerst zum WM-Auftakt. Österreich war der erste Gegner dieser Weltmeisterschaft. Bei der Nationalhymne bekam ich richtig Gänsehaut und war auch etwas angespannt. Das ging aber sofort weg nachdem Kisa das 1:0 schoss. Unsere Fans feuerten uns mit ihren Trommeln und Hupen zum 14:1-Sieg an. Ein wunderbarer Einstieg in die WM. Sagte mir auch Trainer Simon Brechbühler. Glücklicherweise konnte ich ihn nach dem Spiel kurz abfangen.

Gestern spielten die Mädels gegen die Ukraine. Dieses Mal durfte ich beim Aufwärmen direkt an der Bande sein und schon dort meine Stimme für die darauffolgenden Gesänge aufwärmen. Wieder in großer Anzahl erschienen unsere Fans und schmückten die Halle mit den vielen Deutschlandfahnen.
Insgesamt konnten wir 17 Mal jubeln und mussten kein Gegentor einstecken. Eine tolle zweite Partie meiner Meinung nach.

So langsam kratzt mein Hals schon durch das ganze Anfeuern. Wenn es so weiter geht, verliere ich noch meine Stimme. Aber das nehme ich wirklich gerne in Kauf!

Ich verabschiede mich mit „Alleee, Alleee, Allee, Allee, Allee! Eine Mannschaft, viele Freunde, ja das ist Team Germany!“

Euer Antonio

aus dem Bärischen übersetzt von Tineke Lara Hädrich