Chemnitz hält die Liga

Gezeichnet vom Abstiegskampf, glücklich über den Klassenerhalt - Radünz, Svehla, Franz und Stöß (v.l.) bleiben mit Chemnitz erstklassig. /Foto: FF Chemnitz

Gezeichnet vom Abstiegskampf, glücklich über den Klassenerhalt – Radünz, Svehla, Franz und Stöß (v.l.) bleiben mit Chemnitz erstklassig. /Foto: FF Chemnitz

Wie schon in der letzten Saison retten sich die FloorFighters in der Relegation. Im Rückspiel überrollten die Chemnitzer das Überraschungsteam aus Dümpten gnadenlos. In Mülheim gewannen die Sachsen 12:3 und holten damit den entscheidenden 2. Sieg zum Klassenerhalt.

Im vergangenen Jahr hatten die Chemnitzer zunächst die Playdown-Endspiele gegen Regionalrivale Döbeln verloren und mussten in die Relegation gegen Bonn. Dort retteten sich die FloorFighters in zwei Spielen. Die Dramaturgie dieses Jahr verlief für die Sachsen noch dramatischer: Wieder ging es in den Playdown-Endspielen gegen Döbeln, diesmal jedoch würde der Verlierer direkt absteigen. Nach zwei engen Spielen traf es Döbeln, die den Gang in Liga 2 antreten mussten.

Chemnitz fand sich hingegen erneut in der Relegation wieder. Dort warteten überraschend die Dümptener Füchse, die als Vierter der 2. Bundesliga Nordwest bis ins Finale der Aufstiegsplayoffs vorstießen, wo sie gegen Bonn verloren. Im Hinspiel in Sachsen lieferte der Außenseiter aus dem Ruhrpott eine ansprechende Leistung, verlor aber dennoch recht deutlich 4:8. Mit zwei Heimspielen hatten die Füchse dieses Wochenende aber die Chance, die Serie zu drehen.

Doch die FloorFighters gaben sich keine Blöße und sicherten sich bereits im zweiten Spiel den Klassenerhalt. 4:1 nach dem ersten Drittel, 7:2 nach 40 Minuten, bei Schlusspfiff 12:3. Während für Dümpten eine großartige Saison ernüchternd endete,verhinderten die FloorFighters den Abstieg also erneut im letzten Moment – auf eine dritte Runde (Aller guten Dinge.. und so weiter) wird man bei den Chemnitzern nächste Saison sicher verzichten wollen.

Relegation 1. Bundesliga
>Dümptener Füchse – FloorFighters Chemnitz 0:2 (4:8, 3:12; -:-)