Methoden, um Verletzungen zu vermeiden

Sport setzt unseren Körper verschiedenen Arten von Verletzungen aus. Sie treten häufig auf, können zu Schmerzen führen und zwingen uns, das Training für einige Tage oder sogar Wochen aufzugeben. Verletzungen können ernsthafter oder kleiner sein, aber sie dürfen nicht ignoriert werden, weil unbehandelte Verletzungen zu dauerhaften Schäden führen können, was uns das Durchführen von Übungen für lange Zeit unmöglich machen wird. Und wie es bekannt ist, ist es einfacher vorzubeugen als zu bekämpfen, weshalb wir heute lernen werden, wie man Verletzungen vorbeugt.

Wie entstehen Verletzungen?

Verletzungen treten gewöhnlich dann auf, wenn wir das Training falsch durchführen. Es gibt viele Anfänger, die nicht wissen, wie man eine Übung durchführt, was zu Fehlern führt, die eine Partie der Muskeln oder Gelenke belasten und zu Verletzungen führt. Ein häufiger Fehler ist auch die Überschätzung der eigenen Möglichkeiten. Zu Beginn müssen wir damit rechnen, dass eine zu große Belastung oder zu häufiges und intensives Training einen Teil unseres Körpers schädigen können. Wir dürfen deshalb nicht unsere Fähigkeiten überschätzen, und so trainieren, um den Körper nicht zu überlasten. Ohne Aufwärmen darf man auch nicht trainieren, was viele Leute vergessen. Ein weiterer Fehler ist die Nichtbeachtung der Regenerationszeit. Die Durchführung von intensiven Trainings kann zu einer Belastung des Organismus führen, was wiederum zu Verletzungen führen kann.

Was hilft bei Regeneration…

Wie beugt man Verletzungen vor?

Wie wir wissen, ist Vorbeugen besser als Bekämpfen oder Heilen, weshalb wir heute vorsagen werden, wie die Trainings aussehen sollten, um Verletzungen zu vermeiden. Was muss getan werden?

1. Erstens sollte ein entsprechender Trainingsplan zusammengestellt werden. Wenn du ein Anfänger bist, überprüfe deine physischen Möglichkeiten. Überschätze deine Fähigkeiten nicht und mache keinen Plan, der für jemanden geeignet ist, der mehr Trainingserfahrung als du hat. Trainiere nicht zu oft. Tägliches Training ist nicht nötig. Wenn du jeden zweiten Tag trainieren wirst, erreichst du zufriedenstellende Effekte, ohne den Organismus zu belasten.

2. Überprüfe, wie die Übungen durchgeführt werden, bevor du sie machst. Wenn du auf falsche Weise trainierst, kann es zur Überlastung und Verletzung der Muskeln oder Gelenke kommen. Denke also daran, genau zu prüfen, wie die Übungen in deinem Trainingsplan aussehen sollten.

3. Vergiss nicht das Aufwärmen. Reserviere immer fünfzehn Minuten für das Aufwärmen vor Beginn des Trainingsplans. Dies ist die Zeit, die deinen Körper auf Anstrengung vorbereitet, dank was du ihn nicht mit plötzlicher physischer Anstrengung überraschen wirst.

4. Kümmre dich um die Regeneration, weil dies die Zeit ist, die die Regeneration des beschädigten Muskelgewebes ermöglicht.

Was, wenn eine Verletzung auftritt?

Wenn du starke Schmerzen empfindest, dann hör auf zu trainieren. Mach ein paar Tage Pause, damit dein Körper sich regenerieren kann. Wenn der Schmerz jedoch innerhalb der Woche nicht verschwindet, solltest du einen Arzt konsultieren.