Dietz: „Ich weiß, ich werde meinen Platz finden“

Der nächste Schritt - Mike Dietz wechselt in die Division 1. / Foto: IFF

Der nächste Schritt – Mike Dietz wechselt in die Division 1. / Foto: IFF

Nationaltorhüter Mike Dietz wechselt im Sommer zum schwedischen Topklub Djurgarden. Dort will sich der Hamburger als Stammkraft behaupten. Sollte Djurgarden, Nachfolger von Caperiotäby, der Wiederaufstieg gelingen, wäre Dietz der erste Bundesliga-Zögling, der den Sprung in die Superligan geschafft hätte.

Floorballmagazin: Dietz ab kommender Saison bei Djurgarden. Wie kam es dazu?

Mike Dietz: Ich würde sagen es war eine glückliche Verkettung von Zufällen. Erst einmal wollte ich natürlich sportlich einen Schritt weiter gehen, weshalb ich die Allsvenskan angepeilt habe. Kristian Holtz hat da ja gespielt und mir auf Nachfrage bestätigt, dass das die richtige Liga für mich sein würde. Als ich wusste, dass es nach Stockholm geht, habe ich alle Trainer und Manager der Teams aus diesem Wettbewerb angemailt. In einem Telefonat hat mir dann Stefan Sinerius, der früher bei Järfalla war und jetzt bei Djurgården arbeitet, den Tipp gegeben, ich solle mal Mikael Öhman anrufen. Nachdem Caperiotäby aus der Superligan abgestiegen ist und in Djurgården aufgegangen war, bauten sie ein neues Team in der Allsvenskan auf und sie hätten noch keine Torhüter. Ich war bei einem Probetraining und habe mich sehr wohl gefühlt. Gestern kam dann die Nachricht, dass der Wunsch nach Zusammenarbeit auf beiden Seiten besteht.

Welche sportlichen Erwartungen hast du an dein Engagement? Nummer eins werden?

In erster Linie sehe ich dort großes Potenzial mich zu entwickeln. Mikael Öhman war einige Jahre Trainer des Damenteams bei Djurgården und hat die letzten Jahre in der Superligan auch Herren trainiert. Dazu kommt mit Headcoach Magnus Jäderlund, zuletzt bei Storvreta, jemand mit noch mehr Erfahrung aus zehn Jahren Superligan. Das Team besteht fast ausschließlich aus Spielern mit Nationalmannschaftserfahrung und das Ziel ist auch möglichst direkt in die Superligan aufzusteigen. Ich bin mir sicher, ich werde meinen Platz finden. Natürlich möchte ich spielen.

Und was machst du dann privat in Schweden? Schule oder Job? Wo wirst du wohnen?

Ich befinde mich derzeit mitten in der Bachelorarbeit und ab September werde ich in Stockholm einen Master in „Sustainable Energy Engineering“ machen. Ich bin zur Zeit noch auf der Suche nach einer Wohnung, also wenn jemand wen kennt, der jemanden kennt…

Hamburg tat sich dieses Jahr ziemlich schwer ohne dich. Für wann planst du deine Rückkehr?

Der Master geht mindestens zwei Jahre. Was danach passiert, werde ich sehen, wenn es so weit ist. Ich kann mir aber durchaus vorstellen länger zu bleiben.