Deutschland mit lösbarer Gruppe in der WM-Quali der Damen

Um die Ecke - Sara Patzelt & Co. müssen zur Quali nicht weit reisen. Es geht nach Polen. / Foto: Tim Fuhrmann

Um die Ecke – Sara Patzelt & Co. müssen zur Quali nicht weit reisen. Es geht nach Polen. / Foto: Tim Fuhrmann

Die Quali-Gruppen für die Damen-WM 2015 stehen fest. Deutschland trifft auf Schweden, Niederlande, Estland und das ausrichtende Polen. Frankreich und Neuseeland werden zum ersten Mal an der WM-Quali teilnehmen, Großbritannien kehrt nach vierzehn Jahren in den Damen-Wettbewerb zurück.

Bis auf Finnland, das als Ausrichter der Damen-WM 2015 gesetzt ist, müssen alle Nationen, inklusive Weltmeister Schweden in die Quali. Die jeweils besten drei sowie die zwei besten Viertplatzierten der europäischen Gruppen qualifizieren sich für das Finalturnier. Deutschland trifft in Gruppe 1 auf eine lösbare Aufgabe. Das weiß auch Bunstrainer Simon Brechbühler, mahnt aber Respekt an:

„Die Gruppe scheint auf den ersten Blick machbar zu sein, diese Gegner darf man aber nicht unterschätzen. Es fehlen krasse Außenseiter. Die Niederlande haben einen neuen Trainer. Estland scheint im Jugendbereich gute Arbeit zu leisten. Gegen Schweden gilt es zu bestehen und des Torverhältnisses wegen Stand zu halten. Und gegen die Polinnen haben wir noch eine Rechnung offen.“ Wenn alles nach Plan liefe, läge Rang drei jedenfalls sicher im Bereich des Möglichen.

Europa 1 (Polen)
Schweden (1)
Polen (7)
Deutschland (8)
Niederlande (14)
Estland (18)

Europa 2 (Lettland)
Schweiz (3)
Lettland (6)
Dänemark (9)
Ungarn (13)
Spanien (19)
Frankreich (-)

Europa 3 (Slowakei)
Tschechien (4)
Norwegen (5)
Russland (10)
Slowakei (11)
Italien (23)
Großbritannien (27)

AOFC
Australien (12)
Japan (15)
Singapur (20)
Neuseeland (-)

Amerika
USA (16)
Kanada (17)