Drei Treffer gegen Schweden

Schweden beweist im Spiel gegen Deutschland seine Dominanz, die Equipe um Kapitän Hühler schlägt sich aber wacker und schenkt dem WM-Favoriten vor über 7.000 Zuschauern drei Treffer ein. Für Platz drei in der Gruppe muss gegen Lettland nun ein Sieg her.

Das erste Drittel startet das deutsche Team nervös und kann zunächst nicht Schritt halten. Schwedens erster Block setzt Deutschlands ersten Block früh unter Druck – Iraeus nach Bandenabpraller, Ostholm im Alleingang und Nilsson via Direktabnahme bringen den Favotiten auf Kurs.

Im Anschluss fängt sich das Team von Philippe Soutter und generiert sporadisch eigene Ausflüge in die gegnerische Defensivzone. In der 13. Spielminute bedient Manuel Mucha seinen Bruder Dominic, der von der rechten Flanke aus flach zum entfernten Pfosten verkürzt.

Fast dran - Dietz hat den Lochball zum Greifen nah, trotzdem senkt sich Nilssons Schuss noch ins Netz. / Foto: Per Wyklund, Floorball Deutschland

Fast dran – Dietz hat den Lochball zum Greifen nah, trotzdem senkt sich Nilssons Schuss noch ins Netz. / Foto: Per Wyklund, Floorball Deutschland

Im zweiten Drittel schenkt Schweden wieder dreimal ein, bevor Tino von Pritzbuer, wie schon gegen Finnland, seinen messerscharfen Schlenzer auspackt. Superstar Ostholm verliert vor der Mittellinie den Ball, von Pritzbuer kommt kurz ins Straucheln, zieht dann aber präzise ab und überwindet den glücklosen Rehn im schwedischen Kasten.

Das Spiel bleibt aber wie erwartet in Schwedens Regie und der Titelverteidiger legt fleißig nach. Deutschland drängt seinen Gegner aber geschickt aus dem Slot und Keeper Mike Dietz, der wie Kohler am Vortag zum deutschen „Man of the Match“ gewählt wird, tut sein Bestes.

Anderes Kaliber - Schwedens erster Block setzte Deutschland insbesondere zu Beginn heftig zu. / Foto: Per Wyklund, Floorball Deutschland

Anderes Kaliber – Schwedens erster Block setzte Deutschland insbesondere zu Beginn heftig zu. / Foto: Per Wyklund, Floorball Deutschland

Am Ende sind es 13 Gegentreffer, die zu Buche stehen, aber auch die deutsche Offensive kann sich steigern. Herlt entwischt in der 56. Spielminute über die rechte Seite und überwindet Rehn ähnlich wie zuvor Mucha mit einem tiefen Handgelenksschuss.

Da Lettland heute Finnland mit 1:7 unterlag, muss Deutschland im morgigen direkten Duell einen Sieg einfahren, um den dritten Platz in Gruppe A zu belegen und einen vermeintlich einfacheren Gegner für die Playoff-Runde zu erhalten. Die Partie beginnt am Montag um 19:00 Uhr.

Deutschland – Schweden 3:13
Spielprotokoll
Statistik
Bildergalerie