Favoriten fahren zum final4

Wieder Tatort Hartmann-Halle: Bonn und Wernigerode trafen schon 2013 in Chemnitz im final4-Halbfinale aufeinander. /Foto: Sascha Reich/ Floorball Deutschland

Wieder Tatort Hartmann-Halle: Bonn und Wernigerode trafen schon 2013 in Chemnitz im final4-Halbfinale aufeinander. /Foto: Sascha Reich/ Floorball Deutschland

Um ein Haar wäre Weißenfels II die Sensation gelungen: Doch Bundesligist Bonn zog gegen den Regionalligisten noch so gerade den Hals aus der Schlinge. Die Dragons fahren damit zum dritten Mal in Folge zum final4. Genau wie Wernigerode. Da war doch was?

Zunächst: Auch Weißenfels ist beim final4 dabei. Die erste Mannschaft, amtierender Meister und Titelverteidiger im Pokal, ließ Zweitligist Dümpten im Drittelfinale keine Chance. 11:1 lautete das klare Ergebnis. Drittelfinale übrigens, weil Gastgeber Chemnitz schon gesetzt ist und damit nur drei weitere Teams für den final4 gesucht wurden.

Ebenfalls deutlich verlief das Bundesliga-Duell zwischen Wernigerode und Hamburg, die Neu-Auflage des Endspiels von 2013. Nach ausgeglichenem Startdrittel schenkten die Red Devils den Hanseaten im zweiten Abschnitt gleich zehn Tore ein und siegten letztlich deutlich 15:5.

Überraschenderweise am knappsten verlief das auf dem Papier klarste Duell: Erstligist Bonn gegen Regionalligist Weißenfels II. Doch die zweite Garde des Meisters ist mit ehemaligen Bundesliga-Spielern gespickt, darunter Johannes Tauchlitz, der die Dragons mit vier Toren vor große Probleme stellte.

Tauchlitz´ Treffer kurz vor Ende schickte die Partie mit dem Stand von 7:7 auch in die Overtime. Dort bewiesen die Dragons allerdings die besseren Nerven: Niklas Bröker schoss den Favoriten nach Chemnitz.

Dort werden die Dragons gegen ihr Trauma kämpfen dürfen: Die Auslosung spielte ihnen Wernigerode im Halbfinale zu. Auch in den letzten beiden Halbfinals trafen diese beiden Teams aufeinander, gleich zweimal siegten die Red Devils hochdramatisch in den Schlusssekunden der Overtime.

Weißenfels trifft indes als klarer Favorit auf Gastgeber Chemnitz. Der final4 2015 findet am 7. und 8. März in der sächsischen Großstadt statt.

>Ergebnisse und Statistiken Pokal-Drittelfinale