Weißenfels verteidigt Double!

Nach den Damen konnten auch die Herren des UHC ihren Titel verteidigen.

Nach den Damen konnten auch die Herren des UHC ihren Titel verteidigen.

Weißenfels schlägt im Pokalfinale Wernigerode mit 7:2 und verteidigt das Double. Den Devils lässt der UHC kaum Freiräume und nutzt seine Chancen eiskalt. Auch ein klares Signal in Richtung Titelkampf.

Das Endspiel des diesjährigen final4 beginnt ausgeglichen. Vor offiziell 1.000 Zuschauern wirkt Weißenfels ohne Ball zunächst aktiver. In der 8. Spielminute verliert Robert Müller in der Defensive den Ball, Eskelinen passt von der rechten Flanke aus quer in die Mitte, Direktabnahme Nordh, 1:0. Kurz Zeit später kassiert Siede den Ball auf dem linken Abwehrposten, scharfer Distanzschuss, flach zum entfernten Pfosten, 2:0.

Im zweiten Spielabschnitt profitiert Wernigerode von zwei Überzahlsituationen, Siede und Händler müssen raus. Erst löst sich Piittisjärvi von der rechten Bande und schlenzt an Brückner vorbei, dann landet ein hoppelnder Ball bei Krupicka, Ausgleich. Einen Penalty kann Nordh per halben Zorro-Trick zur erneuten Weißenfelser Führung verwerten.

Weißenfels verteidigt das Double. Die Bühne darf beben. #final4 #floorball #unihockey #pokal

Ein von floorballmagazin (@floorballmagazin) gepostetes Video am

Im Schlusdrittel lässt der UHC aber immer weniger zu. In der 46. Spielminute landet ein langer Ball bei Herlt, der den Lochball aus dem Lauf heraus unhaltbar in die Maschen jagd. Blume hält Wernigerode im Spiel, pariert grandios gegen Händler. Kurze Zeit später erhöht Bernieck aber per Direktabnahme, Augenblicke danach Nordh per Schlenzer. Gahlert nimmt fünf Minuten vor Spielende den Keeper raus, Wernigerode kann trotzdem nicht nachziehen, statt dessen netzt Herlt ins leere Tor ein – 7:2.

Allstar-Team final4 2015
Tor: Gary Blume (Wernigerode)
Defence: Jussi Pekkala (Chemnitz)
Defence: Mathias Siede (Weißenfels)
Center: Jarmo Eskelinen (Weißenfels)
Forward: Max Riechel (Wernigerode)
Forward: Tim Böttcher (Weißenfels)